Überspringen zu Hauptinhalt
Neubau KfW Förderung

Klimagerecht Bauen:

Neustart des KfW-Neubau-Förderprogramms

Der Gebäudesektor ist in Deutschland noch immer für einen sehr hohen Energieverbrauch und CO2-Ausstoß verantwortlich. Nach dem Förderstopp steuert die Bundesregierung jetzt wieder dagegen und hat ein neues Förderprogramm für den Neubau aufgelegt. TGI Finanzpartner unterstützt seine Kunden bei Förderanträgen.

Am 1. März 2023 ist das neue Förderprogramm „Klimafreundlicher Neubau“ der staatlichen KfW-Bank in Kraft getreten. Es richtet sich an alle Bauherren, die ein neues energieeffizientes und nachhaltiges Wohngebäude bauen oder einen Neubau kaufen wollen, der diese Kriterien erfüllt. Ab Juni wird diese Neubauförderung durch das Programm „Wohneigentum für Familien“ ergänzt.

Wir helfen Ihnen dabei, die richtige Förderung für Ihr Bauprojekt auszuwählen und zu beantragen. Außerdem helfen wir dabei, die Förderung in die Finanzierung Ihres Immobilienprojektes einzubinden, wenn wir die Finanzierung für Sie berechnen“,

sagt TGI-Geschäftsführer Hendrik Stoltenberg. Als unabhängiger Finanzdienstleister verfügt TGI Finanzpartner über ein großes Netz an Bankpartnern und berät neutral zu Finanzierungen und Fördermöglichkeiten.

Die neue Förderung erfolgt als zinsvergünstigtes Immobiliendarlehen. Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten mit unterschiedlichen Voraussetzungen. In Möglichkeit 1, bei einem Kredit­betrag von 100.000 Euro, gilt Folgendes: Voraussetzung ist ein Effizienz­haus-Stufe 40, das im kompletten Lebenszyklus (vom Bau bis zum Rückbau) so wenig CO2 ausstößt, dass es die An­forderung an Treibhaus­gas­emissionen des „Qualitäts­siegels Nachhaltiges Gebäude Plus“ erfüllt. Außerdem darf es nicht mit Öl, Gas oder Biomasse beheizt werden, sondern mit regenerativen Energien wir Wärmepumpentechnologie.

In Möglichkeit 2, bei einem Kredit­betrag von 150.000 Euro, sind der Haus-Standard und die Heizung genauso wie in Möglichkeit 1. Allerdings müssen die An­forderungen des „Qualitätssiegels Nachhaltiges Gebäude Plus“ oder des „Qualitäts­siegels Nach­haltiges Gebäude Premium erfüllt und zusätzlich durch ein Nach­haltig­keits­zertifikat bestätigt werden. In beiden Stufen sollte ein Experte für Energieeffizienz hinzugezogen werden.

Wer ein Wohngebäude energieeffizient modernisiert oder ein frisch saniertes Effizienzhaus kauft, kann ebenfalls in den Genuss von Förderungen kommen. Allerdings muss hier zwingend ein Experte für Energieeffizienz hinzugezogen werden. Gefördert wird die Komplettsanierung mit den energetischen Maßnahmen, die zu einer Effizienzhaus-Stufe 85 führen. Eine weitere Förderung betrifft die Umwidmung von Nichtwohnfläche in Wohnfläche. Unter bestimmten Bedingungen wird mit dem Förderkredit unterstützt, wer eine bisher nicht be­wohnte Fläche in eine Wohn­fläche verwandelt. Hiermit soll Wohnraum geschaffen werden, natürlich auch unter Klimagesichtspunkten.

In jedem Fall beraten die Experten von TGI ausführlich und individuell.

 

TGI Finanzpartner GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 28
24223 Schwentinental
Telefon 04307/ 82 49 80
www.tgi-partner.de

Text: Ohrt; Foto: adobe stock

ANZEIGE

 

An den Anfang scrollen