Überspringen zu Hauptinhalt

Zukunftsweisende Techniken

Die 67. NordBau-Messe richtet ihren Blick auf aktuelle Herausforderungen rund um Bau, Infrastruktur und Mobilität.

Heiz- und Energietechnik in Messehalle 7
In Halle 7 wird ein Beratungspoint eingerichtet zum neuen Energiewende- und Klimaschutzgesetz Schleswig-Holstein. Hierin enthalten ist eine Nutzungspflicht von erneuerbaren Energien in der Wärmeversorgung von Bestandsgebäuden. Das heißt konkret: Ab Juli 2022 müssen beim Austausch einer Heizungsanlage in Gebäuden, die älter als 2009 sind, mindestens 15 Prozent des jährlichen Energiebedarfs durch erneuerbare Energien abgedeckt werden.
Die Verbraucherzentrale, Haus & Grund sowie Aussteller der Heiz- und Energietechnik stehen sowohl privaten Hauseigentümern als auch Vermietern und Besitzern von Gewerbeimmobilien als Ansprechpartner zur Verfügung. Durch rechtzeitige Vorsorge und Planung soll so kostenintensiven Überraschungen bei ausfallenden Geräten vorgebeugt werden.

Das Angebot an Elektro-Mobilität wächst
Die Umstellung des Antriebs spiegelt sich verstärkt im Freigelände Süd wider. Immer mehr Handwerksbetriebe setzen bei Betriebs- und Dienstfahrzeugen auf E-Mobilität und somit auf eine zunehmend wirtschaftliche sowie umweltfreundliche und zukunftssichere Alternative zum herkömmlichen Fuhrpark mit Verbrennungsmotoren. Das Angebot der Hersteller in dem Segment wächst und das wird auf der NordBau gezeigt.
Zudem präsentieren Aussteller die Möglichkeiten für die passende Infrastruktur auf dem Firmengelände. Dazu gehören die Aufstellung von Ladestationen, aber auch der Einsatz erneuerbarer Energien. So kann zum Beispiel der Ladestrom direkt aus der eigenen Photovoltaikanlage kommen und ein eigener Batteriespeicher die Betriebskosten optimieren. Zahlreiche Aussteller im Freigelände Süd stehen mit Rat und Tat und Produkten zur Verfügung.

Foto: Holstenhallen Neumünster – Messe NordBau – SixConcept

An den Anfang scrollen