Überspringen zu Hauptinhalt
Sportstätten Der Zukunft

Sportstätten der Zukunft

Neue Sportarten, Bedürfnisse von Jung und Alt, Inklusion und Co. – das NordBau-Sonderthema beleuchtet die Planung, Gestaltung und Sanierung von zukunftsfähigen Sportstätten.

Ein bewegungsfreundliches Schleswig-Holstein mit Gesundheit bis ins hohe Alter, das ist Ziel dieses Messe-Schwerpunkts. Zukünftige Trends und Bedürfnisse der Menschen sollen ihre Berücksichtigung finden, wenn die Sanierung von Sportstätten, Freiraumflächen, aber auch deren Gebäude in den Blick genommen wird.
Investitionsstau und energetische Ertüchtigung sind dabei nur zwei der relevanten Stichworte, geht es doch auch um die zahlreichen neuen Trends bei Sportarten und die immer wichtiger werdende Inklusion, die bei Umbauten wie Neuplanungen einzubeziehen sind. Jung und Alt, Begegnung und Integration – Sportanlagen sind bei sorgfältiger, moderner Planung in der Lage, gesellschaftlich zu wirken und Impulse für das soziale Miteinander zu setzen.
Zusammen mit der Technischen Hochschule Lübeck, dem Landessportverband und weiteren Partnern wird in Halle 8 der NordBau auf rund 400 qm eine zentrale Anlaufstelle mit Beispielmodulen, Modellen und Planungsbeispielen entstehen. Es gibt auch Informationen zum Neubau und Sanierung von Sportanlagen mit nachhaltigen Kunstrasen- und Kunststoffbelags-
flächen. Besonders aktuelles Thema wird sowohl in der Ausstellung wie auch in Fachvorträgen das Thema Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen sein. Dabei werden sowohl der rechtliche Hintergrund wie auch Lösungsansätze erläutert. Das Programm wird auf www.nordbau.de veröffentlicht (Anmeldung erforderlich).MS

An den Anfang scrollen