Überspringen zu Hauptinhalt
So Können Sie Unbesorgt Das Haus Verlassen

So können Sie unbesorgt das Haus verlassen

Zehn Verhaltens­­tipps der Polizei als einfacher und wirkungsvoller Einbruchschutz

1. Türen auch bei kurzzeitigem Verlassen des Hauses nicht bloß ins Schloss ziehen, sondern immer zweimal abschließen.
2. Haustürschlüssel nicht draußen verstecken.
3. In Haustüren mit Glasfüllung den Schlüssel nie innen stecken lassen.
4. Nach einem Schlüsselverlust umgehend den Schließzylinder auswechseln.
5. Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit stets richtig verschließen. Gekippte Fenster gelten als offene Fenster und werden von Einbrechern allzu leicht geöffnet.
6. Bei längerer Abwesenheit Hinweise auf Leerstand vermeiden, z. B. einen ungeleerten Briefkasten, ständig heruntergelassene Rollläden oder ungemähten Rasen.
7. Das Haus bewohnt erscheinen lassen durch Besuche von Verwandten, Bekannten, Nachbarn oder gegebenenfalls eines „Haushüters“. Dazu gehört auch, Beleuchtung, Radio oder Fernsehen  unregelmäßig zu betätigen. Eine sinnvolle Alternative sind Zeitschaltuhren.
8. In Mehrfamilienhäusern auch tagsüber die Hauseingangstür geschlossen halten. Vor dem Drücken des Türöffners prüfen, wer ins Haus möchte.
9. Nachbarschaftshilfe ist wichtig. Nachbarn sollten bewusst auf verdächtige Situationen in der Straße achten. Fremde auf dem Nachbargrundstück ansprechen.
10. Bei Gefahr (Hilferufe, ausgelöste Alarmanlage) und in dringenden Verdachtsfällen sofort über den Notruf 110 die Polizei alarmieren.

Foto: Maik Goering

An den Anfang scrollen