Überspringen zu Hauptinhalt
Rundum Sicher Wohnen

Rundum sicher wohnen

Zum eigenen Schutz: Einbruchhemmende Bauteile wie Türen und Fenster sichern – bei richtiger Befestigung – vor ungebetenen Besuchern. Allerdings müssen sich die Bauteile auch wirkungsvoll in den Wänden verankern lassen.

Problemlos möglich ist die sichere Montage in einer Gebäudehülle aus hochwärmedämmenden Mauerziegeln. Dies belegte das renommierte Institut für Fenstertechnik (ift Rosenheim) jüngst anhand zahlreicher Versuche. Die Ergebnisse zeigen: Außenwände aus massiven Mauerziegeln erhöhen das Sicherheits-Niveau im Eigenheim spürbar.

Eine massive Ziegelwand ist wie ein Schutzschild vor der Außenwelt. Damit aber Fenster und Türen darin keine leicht zu passierenden Eintrittslücken darstellen, müssen diese gegen unerlaubten Zutritt geschützt sein. Zur Sicherung der Schwachstellen sind einbruchhemmende Bauteile wirkungsvoll. Diese benötigen allerdings eine als Befestigungsgrundlage geeignete Außenwand nebst fachgerechter Montage.

Beides nahm das ift Rosenheim unter die Lupe und stellte bei mehreren Praxistests fest: In hochwärmedämmendem Ziegelmauerwerk können einbruchhemmende Bauteile sicher befestigt werden. Damit ist belegt, dass massives Ziegelmauerwerk der polizeilich empfohlenen Einbruchsschutzklasse RC2 gerecht wird, welche als Standard im Einfamilienhausbau gilt. Befestigungen in Ziegelmauerwerk entsprechen den Tests zufolge sogar der höheren Schutzklasse RC3. Diese gewährleistet, dass die Bauteile auch erfahrenen Tätern problemlos für längere Zeit standhalten. Die Voraussetzung ist eine richtige Montage – etwa durch genügend Befestigungsmittel. Aber bereits ein Standard-Außenputz schützt nicht nur vor Wind und Wetter, sondern macht es Einbrechern schwer, Fenster oder Türen aus der Verankerung zu hebeln.

Wohnen mit einem guten Gefühl
Massives Mauerwerk liegt mehr und mehr im Trend – nicht nur aufgrund des damit einhergehenden Sicherheitsgedankens. Zudem ermöglichen hochwärmedämmende Mauerziegel den Bau moderner Eigenheime, die den steigenden Anforderungen in Sachen Energieeffizienz gerecht werden. „Die Versuchsreihe des ift Rosenheim bestätigt, dass eine Gebäudehülle aus modernem, monolithischem Ziegelmauerwerk die sichere Befestigung einbruchhemmender Bauteile ermöglicht. Dank seiner Beschaffenheit trägt der Baustoff Ziegel gleichzeitig dazu bei, deutlich Heizenergie einzusparen“, erläutert Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber von der Unipor-Gruppe. Unterstützend wirkt sich dabei die Dämmstoff-Füllung vieler Mauerziegel aus, die aus mineralischen oder sogar natürlichen Materialien – wie etwa Nadelholzfasern – besteht. Dieses hochwärmedämmende Ziegelmauerwerk erfüllt die Anforderungen von Bauherren an eine rundum sichere sowie energieeffiziente Gebäudehülle in besonderem Maße.

Fotos: Unipor

An den Anfang scrollen