Überspringen zu Hauptinhalt
5 Tipps Für Einen Schönen Garten Oder Balkon

5 Tipps für einen schönen Garten oder Balkon

Der Garten oder auch der Balkon ist mehr als nur eine Möglichkeit seine Freizeit auch außerhalb der eigenen vier Wände zu verbringen. Häufig stellt er einen Ruhepol dar, bietet Raum zur Entspannung und ist das Zentrum familiärer Aktivitäten. Damit der Garten oder Balkon tatsächlich zu einer Relaxzone wird und sich alle Familienmitglieder wohlfühlen, braucht er eine gute Gestaltung.

Die beginnt zuerst mit der Frage nach der Größe der Fläche. Ein kleiner Balkon oder Garten ist weitaus schwieriger auszustatten als ein größerer Bereich. Hier sind es kleine und wenige Möbel, die Akzente setzen. Große Gärten bringen andere Herausforderungen mit sich, hier verlieren Gartenbesitzer schnell den Überblick.

Damit die Auswahl der optimalen Accessoires nicht zur Zerreißprobe wird, hält der folgende Artikel 5 Tipps für einen schönen Garten oder Balkon bereit, die derzeit absolut im Trend liegen und gleichzeitig zeitlos sind. Außerdem stellt er die neuesten Designs im Bereich der Balkonschirme vor.

1. Balkonschirm mal anders anbringen

Kleiner Balkon und wenig Platz? Die Sonne stört und es ist unbedingt ein Sonnenschirm notwendig? Mit den neuen Balkonschirmen ist das kein Problem. Sie besitzen keinen Standfuß und befinden sich auch nicht auf einer Tischplatte. Die komfortablen Wandschirme sind mit der Wand zu verbinden und lassen sich der Sonneneinstrahlung entsprechend ausrichten. Diese Schirme sehen sehr schick aus.

2. Polyrattan anstatt Holz einsetzen

Teakholz bringt sehr viel Wärme mit, doch das Holz ist hochpreisig und hat eine hohe Dichte, was sich auf sein Gewicht auswirkt. Außerdem führen immer mehr Händler Teakmöbel im Sortiment, die eigentlich nicht aus Teakholz bestehen und dennoch einen hohen Anschaffungspreis mit sich bringen.

Bei Polyrattan ist das nicht so. Das aus Kunststoff bestehende Material bleibt lange schick, verformt sich nicht, sieht edel aus und lässt sich mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel säubern. Zusätzlich kostet es nicht viel und hat ein geringes Gewicht.

3. Fliesenplatten verlegen

Fliesenplatten machen einen Betonboden ansehnlich. Für das Setzen von richtigen Fliesen benötigen Gartenfreunde einen professionellen Fliesenleger. Einfacher und ohne Zusatzkosten geht es, wenn Heimwerker ihre Fliesen einfach selbst setzen und zwar in Form von Fliesenplatten.

Sie bestehen aus Kunststoff oder aus Echtholz. Per Klick sind sie schnell miteinander verbunden, kosten nicht viel und sofern es zum Umzug kommt, lassen sich die Fliesenplatten einfach demontieren und an einem anderen Wunschort anbringen.

4. Wasser im Außenbereich

Wasser beruhigt Körper, Geist und Seele und übt seit Anbeginn der Zeit eine gewisse Faszination auf den Menschen aus. Klar darf das kühle Nass auch im Garten nicht fehlen. Wer eine Quelle hat, sollte diese unbedingt nutzbar machen und seinen Flüssigkeitshaushalt mit Quellwasser auffüllen.

Für den Balkon bietet sich ein kleiner Brunnen an. Integrierte LED-Lichter machen das Wasser auch nachts sichtbar. Um Strom zu sparen, bitte immer auf hochwertige Solar-Leuchten zurückgreifen!

5. Wasserkugeln für Pflanzen verwenden

Wer in den Urlaub fährt, sollte die Pflanzen vorab gießen. Dauert die Reise länger an, läuft die Fauna im Gartenbereich dennoch Gefahr zu vertrocknen. Mit Wasserkugeln lässt sich dem Einhalt gebieten.

Einfach mehrere Kugeln in die Erde stecken und die Pflanze zieht sich die Wassermenge heraus, die sie für den Erhalt ihrer Funktionen braucht. Übrigens: Die Wasserkugeln gibt es in unzähligen schicken Designs!

(Foto: © sunliner)

An den Anfang scrollen