Überspringen zu Hauptinhalt

Küche – Tipps zur sinnvollen Einrichtung und Dekoration

Ordnung sei das halbe Leben, heißt es oft. Mit einer cleveren Kücheneinrichtung ist das ganz einfach. Noch mehr Freude bereitet die Küche, wenn sie zudem ansprechend dekoriert ist.

Einrichtung

Die Einrichtung sollte gut durchdacht sein, um Arbeitsabläufe zu erleichtern. Damit alle wichtigen Küchenutensilien schnell griffbereit sind und alles seinen angestammten Platz hat, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Schränke sowie Schubladen zu organisieren. Häufig benutzte Küchenhelfer sollten Sie aus ergonomischen Gründen auf einer gut erreichbaren Höhe (am besten zwischen Knie und Augen) platzieren. Seltener Benutztes, wie etwa ein Bräter, bewahren Sie dagegen ganz oben oder ganz unten auf. Um den ganzen Raum auszunutzen, können Sie Eckschränke mit Schwenktechnik in Ihre Küche integrieren und dort Töpfe, Pfannen oder Geräte unterbringen.

Die Küche sollten Sie zudem in verschiedene Funktionsbereiche einteilen:

Vorbereiten und Kochen

  • Kochutensilien lagern Sie am besten in der Nähe des Herdes, beispielsweise an Haken oder einem Topfrack. Dann ist alles schnell greifbar.
  • Messer bewahren Sie idealerweise in Reichweite, aber auch sicher auf. Dazu eignet sich ein Messerblock. Eine Magnetleiste an der Wand spart Platz.
  • In Schränken und Schubladen neben oder über dem Kochfeld können Sie Gewürze schnell erreichen. Außerdem verhindern Sie Unordnung, da die verschiedenen Gläser und Packungen hinter Türen verschwinden, wenn Sie sie nicht benutzen.

Lebensmittel aufbewahren

  • Vorratskammer oder –schrank garantieren Übersichtlichkeit und schnelles Auffinden der gewünschten Lebensmittel. Außerdem bieten sie die Möglichkeit, Nahrung wie zum Beispiel Kartoffeln kühl und trocken zu lagern.
  • Der Kühlschrank verfügt über unterschiedliche Klimazonen. Die kältesten Fächer befinden sich tendenziell im unteren Bereich. Welche Lebensmittel Sie wo einräumen sollten, lesen Sie hier.

Reinigen und Aufräumen

  • Geschirr und Besteck platzieren Sie am besten in der Nähe von Spüle oder Geschirrspüler, um unnötige Laufwege bei der Reinigung zu vermeiden. Zubehör, das nicht täglich verwendet wird (wie edles Silberbesteck) können Sie dagegen im Esszimmer oder Keller lagern.
  • Reinigungsmittel wie Klarspüler, Schwamm und Spülmittel bewahren Sie sinnvollerweise in der Nähe der Spüle auf.

Dekoration

Mit ein paar einfachen Tipps und kreativen Ideen, können Sie Ihre Küche wohnlich gestalten sowie hübsch dekorieren.

Küchenhelfer mit dekorativer Funktion

Große Vorratsgläser sind im Moment extrem angesagt, um Zubehör oder Nahrungsmittel ansprechend aufzubewahren. Kochlöffel aus Holz müssen nicht in einer Schublade versauern, sondern können durch eine Präsentation im Glas optische Wärme und natürlichen Charme in die Küche bringen. Nudeln oder Couscous macht sich zudem viel schöner in einem Glasgefäß als in der Plastikverpackung. Hölzerne Schneidebretter gibt es in verschiedenen Größen, Sorten und Formen. Besonders hochwertige Exemplare können Sie an die Wand lehnen und damit den Raum verschönern.

Farbe

Vielleicht soll nach Jahren des Kochens in derselben Küche mal wieder etwas Neues her. Das komplette Zimmer umzugestalten ist aber sehr teuer und aufwändig. Für frischen Wind sorgen farbige Wandflächen, neue Fliesen in Holzoptik oder bunte Klebefolie für die Fronten. Einen Blickfang stellen auch Blumen dar. Eine durchsichtige Vase passt zu jedem Küchenstil und die Pflanzen können Sie, egal ob es sich um einen Strauß oder eingepflanzte Blumen handelt, problemlos austauschen. Den Farbakzent können Sie demnach je nach Stimmung ändern.

Kräuter

Küchenkräuter sind nicht nur zum Würzen gut. Sie sorgen durch ihr saftiges Grün und den intensiven Geruch für eine angenehme Atmosphäre. Besonders schön machen sie sich in kreativen Übertöpfen wie zum Beispiel einer alten Teekanne oder Tasse. Auf der Fensterbank bekommen sie genug Sonnenlicht ab.

An den Anfang scrollen