Überspringen zu Hauptinhalt
Stuckleisten Mal Anders

Stuckleisten mal anders

Kaum eine Dekoration hat eine so lange Geschichte wie Stuck. Auch im modernen Wohnraum finden Stuckleisten und Ornamente aus Styroporstuck noch ihren Platz. Das sind die besten Ideen zur Einrichtung mit Stuck.

Aus alt mach edel

Wenn Hausbesitzer an Stuck denken, denken sie meist an die prachtvollen Bauten des Barock und der Renaissance, eine Zeit in der echter Stuck aus Gips, Mörtel und häufig echtem Stein besonders beliebt war. Auch der Marmorstuck hat seine Ursprünge in dieser Periode, Gipse und Steinmischungen, die mithilfe von farbigem Anstrich zu falschem Marmor wurden, um einem Raum günstig einen hochwertigeren Look zu geben. Seit der Gründerzeit steht Stuck ebenfalls wieder für gehobenes Ambiente. Heute wird er nur noch selten von Stuckateuren im Innenbereich angebracht. Beliebt sind stattdessen Stuckleisten und Stuck-Ornamente aus Styropor. Sie lassen sich ohne Expertenunterstützung an Wänden, Türrahmen, Decken und Fenstern anbringen, überstreichen und zum Dekorieren verwenden.

Beleuchtung mit Stuckleisten

Immer mehr Wohnungs- und Hausbesitzer entscheiden sich für eine indirekte Beleuchtung der Wohnräume. Die Methode hat gleich mehrere Vorteile. Indirektes Licht durch LED-Leisten und verdeckte Leuchten ist angenehmer für die Augen, kann ideal gedimmt werden und lässt sich mit smarten Systemen jeder Stimmung anpassen. Hier leisten Stuckleisten hervorragende Dienste, da sie meist auch ohne zusätzliche Beschichtung bereits hitzebeständig sind und sich einfach auf die passende Länge zuschneiden lassen. LED-Leisten und Lichtschläuche lassen sich hinter Stuckleisten aus Styropor verstecken. Der Abstand von wenigen Zentimetern zwischen Wand und Stuckleiste sorgt dafür, dass das Licht, je nach Decken- oder Bodenmontage, nach oben und unten abgeleitet wird und die Fläche unterhalb oder oberhalb der Leiste anstrahlt. Auch Stuckornamente lassen sich auf diese Weise an Decke oder Wand setzen. Abstandhalter sorgen für die passende Entfernung zum Leuchtmittel. Der Stuck selbst ist lichtundurchlässig.

Decken und Wände umrahmen

Stuckleisten eignen sich hervorragend, um Zierleisten und Rahmen anzulegen, die sich bei einer Renovierung oder dem Auszug ganz einfach wieder entfernen lassen. Voraussetzung dafür sind eine möglichst glatte Tapete oder ein grundierender Putzanstrich. Die Stuckleisten werden rahmenförmig aneinander gesetzt und können auf diese Weise auch auf Kanten und Ecken zugeschnitten werden. Rund um den neu entstehenden Rahmen sollte ausreichend Wand liegen, um den erwünschten Effekt zu erzielen. Durch den doppelten Abschluss der Wand wird diese optisch gestreckt. Der Raum wirkt höher, länger und letztlich auch deutlich edler als mit einer nicht unterteilten Wand. Die Rahmen selbst können für verschiedene Dekofelder genutzt werden, indem beispielsweise in einem Rahmen schwarz-weiße Fotografien aufgehangen werden und im nächsten Abschnitt ausschließlich Grünpflanzen platziert werden. Besonders gut wirkt der Rahmen aus Stuck, wenn er sich vom Untergrund abhebt, beispielsweise als weißes Ornament auf einer dunklen Wand.

Zierleisten für Türen und Fenster

Stuckleisten aus Styropor machen auch als Dekor auf und rund um Türrahmen und Fenstern eine hervorragende Figur. In Neubauten sind Türen und Fensterrahmen häufig der optisch am wenigsten ansprechende Teil des Wohnraumes. Wurden besonders günstige, glatte Innenraumtüren verbaut, lassen sich diese perfekt mit Stuck verschönern. Aber Achtung, auf Holz aufgeklebte Stuckleisten lassen sich schwerer entfernen bei der Renovierung, als sie es auf Tapete oder Putz tun würden. Das typisch unterteilte Muster einer alten Holztür lässt sich mit Stuckleisten nahezu perfekt nachbilden. Auch die gleiche Weise lässt sich zudem der Türrahmen mit Stuck aus Styropor verzieren. Türrahmen mit Stuckumrandung sind vor allem im Außenbereich ein echter Hingucker. Dabei sollten Hausbesitzer jedoch darauf achten, dass der Styroporstuck idealerweise überdacht sein muss. Dringt Feuchtigkeit rund um die Stuckleisten ein, werden diese brüchig oder verlieren die Haftung. In trockenen Räumen bleiben Stuckleisten viele Jahre lang schön und können bei leichtem Vergilben einfach ersetzt oder farbig angestrichen werden.

An den Anfang scrollen