Überspringen zu Hauptinhalt
Wohnen An Der Alsterallee

Wohnen an der Alsterallee

Das Wohnhaus an der Alsterallee befindet sich im ländlichen Duvenstedt, im Norden Hamburgs, direkt am beliebten und stadtbekannten Alsterlauf.

Entstanden ist ein Solitärbau mit zehn Eigentumswohnungen, der die Geometrie des Grundstückes aufgreift und dadurch an den Giebelseiten eine kleinmaßstäbliche Villenarchitektur abzeichnet. Dabei gliedert sich das Gebäude in zwei Teile. Zum einen knüpft der westliche Teil bewusst an die umliegende Nachbarbebauung an, während sich der östliche Teil aus dem Hang heraus stufenartig zum Alsterlauf hin öffnet. Abgehend vom Treppenraum orientieren sich alle zehn Wohnungen mit drei bis fünf Zimmern und ca. 80 m² Wohnfläche zu den drei Wohnrichtungen.

Eine Flexibilität in der Gestaltung der Grundrisse gewährleistet den Bewohnern einen abtrennbaren Wohn- und Essbereich. Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon bzw. eine (Dach-)Terrasse.

Im zweiten Obergeschoss sind alle Wohnungen barrierefrei konzipiert. Die helle Lochfassade definiert sich über großzügige Öffnungen in Form von bodentiefen Fenstern, sodass für alle Räume ein maximaler Lichteinfall gewährleistet ist. Für ausreichend Privatsphäre sorgen goldene Klappläden, die orientalisch anmutend als zusätzlicher Sonnenschutz dienen. Gleichzeitig bilden sie ein Fassadenspiel, das die Fassade strukturiert. Um den Fokus auf der Lochfassade zu halten, wurden die Balkongeländer in Glas ausgeführt.

Fotos: ©Archimage/ Meike Hansen

An den Anfang scrollen