Überspringen zu Hauptinhalt
Von Natur Aus überzeugend

Von Natur aus überzeugend

Jedes einzelne Reetdach ist ein Unikat und behält auch im Alter seine Würde und Ausstrahlung. Daher ist es hervorragend dazu geeignet, einem schönen Haus ein unverwechselbares Erscheinungsbild zu geben.

Das gemütliche Reetdach, das ein Gebäude wie ein wärmender Mantel bedeckt, scheint schon auf den ersten Blick eine einladende Wärme auszustrahlen. Die bauphysikalischen Vorzüge sind in erster Linie in der speziellen Bauweise der einzelnen Halme begründet, bei der sich auf engem Raum unterschiedliche Stoffe, nämlich Luft und Pflanzenteile, abwechseln. Dieses ermöglicht gleichzeitig einen dichten und trotzdem diffusionsoffenen Dachaufbau. Es kommt zu keiner Tauwasserbildung. Reetdächer sind durch ihren hohen Anteil an Luft schlechte Wärmeleiter. Das Innere ist vor extremen Temperaturschwankungen, die im Tag-Nacht-Wechsel auftreten, bestens geschützt.

Im Winter ist es mollig warm und im Sommer angenehm kühl. Der Dachdecker verbindet die Vorzüge des Naturbaustoffs mit den Erkenntnissen moderner Bauphysik. Durch die Kombination des Reetdaches mit zusätzlichen Maßnahmen der Wärmedämmung lassen sich in großem Maße Heizkosten einsparen. Reetdächer sind durch ihre Konstruktion und das Material regen-, schnee- und sturmsicher. Dafür sorgt der pelzartige Aufbau. Die Struktur der Halmschichten, die durch die Bindung mit der Traglattung eine Einheit bildet, ist gleichzeitig elastisch und stabil, sie kann somit den Kräften von Windsog und Winddruck in Grenzen nachgeben und behält trotzdem ihren inneren Zusammenhang.

Die Dachdeckung mit Reet durch spezialisierte Reetdachdecker ist auch heute noch Handwerkskunst pur. Das Reet wird z.B. durch Nähen, Binden oder Schrauben an der gerundeten Lattung Bündel für Bündel befestigt und sorgfältig mit dem Klopfbrett in Form getrieben. Das Wissen um diese traditionelle Handarbeit wird von erfahrenen Dachdeckermeistern an nachfolgende Generationen weitergegeben. Diese Unterweisung wird durch den Ausbildungsgang zum Reetdachdecker vorbereitet, der sich auf Basis der Grundfertigkeiten rund um die Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik im dritten Lehrjahr ausschließlich dem reetgedeckten Dach widmet.

Zahlreiche Dachformen mit Fledermausgauben und Balkonen lassen sich ganz nach den Wünschen der Bauherren gestalten. Gerade die Details sind es, die die Schönheit des Reetdaches zur Geltung bringen und den handwerklichen, traditionellen Duktus hervorheben. Das Reetdach kann eine lange Lebensdauer erreichen, die anderen Bedachungsstoffen nicht nachsteht. Abhängig von Dachneigung und Lage des Gebäudes wird es viele Jahrzehnte alt. Die Wahl bester Rohstoffe, eine fachgerechte Verarbeitung durch den Dachdecker-Innungsbetrieb und eine gewisse Pflege können es langfristig jung halten. Die formgebende Linie an der Dachunterkante gibt den Blick auf die vielen Schichten der Reethalme frei und lässt ahnen, dass Hunderttausende kunstfertig miteinander verbunden wurden.

Foto: ©Hiss Reet

An den Anfang scrollen