Überspringen zu Hauptinhalt
Das Sind Die Größten Garten-Trends 2020

Das sind die größten Garten-Trends 2020

Bei vielen Gartenfreunden laufen die Vorbereitungen für die neue Gartensaison bereits auf Hochtouren. Während die Spuren des Winters langsam beseitigt werden, stellt sich die Frage, wie der Garten 2020 gestaltet werden soll. Die Gartenbranche hat sich darauf eingestellt und hält auch für die bevorstehende Saison eine ganze Reihe von neuen Trends bereit. Dabei reicht die Bandbreite von Möglichkeiten der Selbstversorgung bis hin zum Smart Garden. 

2020 gibt es einen klaren Trend bei Hobbygärtnern und Gartenliebhabern: Nachhaltige Gärten rücken wieder deutlich mehr in den Vordergrund. Mit der Entscheidung reagieren viele Hobbygärtner vor allem auf das anhaltende Insektensterben sowie den Klimawandel und seine Folgen. Zweifelsohne ist der eigene Garten die ideale Möglichkeit, um aus eigener Kraft beidem etwas entgegenzusetzen. Ziel des nachhaltigen Gärtnerns ist es, ressourcenschonend zu arbeiten und die Entstehung von Abfall zu vermeiden. So wird beim nachhaltigen Gärtnern darauf geachtet, dass Regenwasser gesammelt wird. Küchenabfälle landen bewusst auf dem Kompost, da sie hier zu neuer humusreicher Erde werden, die dann wiederum in Beeten und Blumentöpfen für ein prächtiges Wachstum sorgt. Auch Kunststoff ist im nachhaltigen Garten weniger gern gesehen. Stattdessen liegen 2020 Pflanzgefäße aus alternativen Materialien wie Weidengeflecht und Ton vorn. Beide fügen sich ideal in das natürliche Umfeld.

Trockenheitsverträgliche Bepflanzung liegt vorn

© The Irish Image Collection/Design Pics/Valueline/Thinkstock

Der Klimawandel hat in den letzten beiden Jahren gezeigt: Die Sommer in Deutschland werden nicht nur heißer, sondern auch deutlich trockner. Viele Hobbygärtner beginnen mittlerweile damit, auch die Bepflanzung auf diese Besonderheit auszurichten. Trockenheitsverträgliche Pflanzen liegen in diesem Jahr im Garten weit vorn. Das zeigt sich auch bei den offizielien Pflanzempfehlungen. So wurde die Rutenhirse 2020 zur Staude des Jahres gekürt. Sie ist eine extrem robuste Pflanze, die sich darüber hinaus durch eine sehr gute Langlebigkeit auszeichnet. Die Rutenhirse ist ein klassisches Ziergras, das im Garten sehr vielseitig angewendet werden kann. Es wächst sehr gut in Kübeln und Töpfen, womit es sich der Gartengestaltung fügt. Ohnehin gehören Stauden zu den Favoriten im Garten.

Bei der Bepflanzung achten immer mehr Hobbygärtner darauf, dass der eigene Garten tierfreundlich bleibt. Eine reichhaltige Pflanzenwelt ersetzt wieder den monotonen Rasen. Besonders beliebt sind 2020 bienenfreundliche Pflanzen. Weiterhin gewinnen sowohl die Insektenhotels als auch die Nistkästen an Aufmerksamkeit. Nicht nur im Sommer wird Tierschutz im eigenen Garten großgeschrieben. Auch nach der Saison setzen begeisterte Hobbygärtner alles daran, den Garten als Lebensraum für Tiere zu erhalten und so wird der Laubhaufen Igeln und anderen Kleintieren wieder für die Überwinterung überlassen.

Vom vertikalen Gärtnern bis zum Sonnenschutz ist alles dabei

Nicht nur die Pflanzen müssen den heißen Sommern gewachsen sein, auch der Sonnenschutz wird zusehends an diesen angepasst. Sonnenschirme und Sonnensegel gehören daher auch in diesem Jahr zu den Basics der Gartengestaltung. Weit vorn auf der Wunschliste der Hobbygärtner liegen große Sonnenschirme in Naturfarben, die sich leicht ausrichten lassen. Ein Trend aus der Stadt, der zusehends auf dem Land Fuß fassen kann, ist das vertikale Gärtnern. Hier geht es darum, auch auf möglichst wenig Platz zahlreiche Pflanzen zu positionieren. Der Vorteil liegt auf der Hand: Der Garten kann effektiv genutzt werden, es bleibt aber auch genügend Erholungsfläche vorhanden. Beim vertikalen Gärtnern werden durch individuelle Lösungen die Pflanzen in der Höhe angeordnet. Ansätze für das vertikale Gärtnern gibt es viele. Sie reichen von Wandbildern, die aus verschiedenen Pflanzen zusammengestellt werden bis hin zu bepflanzten Paletten. Paletten bieten beispielsweise auch genügend Platz für verschiedene Salate. Weiterin werden aus Holz kleinere Regale errichtet, in denen Dachrinnen zu Pflanzkästen umfunktioniert werden.

An den Anfang scrollen