Überspringen zu Hauptinhalt
Wärmende Sonnenstrahlen Nutzen

Wärmende Sonnenstrahlen nutzen

Energie sparen im Frühjahr durch intelligente Sonnenschutzsysteme

Wer intelligent kombiniert, kann Kosten sparen und sorgt zugleich für mehr Wohnkomfort: Sonnenschutzsysteme, wie Rollläden und Außenjalousien, wirken sich in Verbindung mit smarter Steuerung positiv auf die Energiebilanz aus.

Speziell im Frühjahr, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen durch die klirrende Winterkälte dringen, gibt es viel Einsparpotenzial.

Energieverbrauch auf dem Prüfstand
Die Energiekosten steigen und die gesetzlichen Vorgaben werden strenger, deshalb kommen Verbraucher an einer energetischen Überprüfung ihres Zuhauses nicht länger vorbei. Leuchtmittel und Stromquellen sind als Energiefresser schnell ausgemacht. Der Spareffekt durch den Einsatz von intelligentem Sonnenschutz hingegen wird häufig unterschätzt, informiert der Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz (BVRS). Das belegt auch eine aktuelle Studie. „Die Investition in eine Nachrüstung lohnt sich: Je nach Art und Alter des Gebäudes sowie Anzahl und Größe der Fenster lassen sich mithilfe von automatisiertem Sonnenschutz bis zu 30 Prozent der Heizwärme sparen“, so Wilhelm Hachtel.

Solarer Wärmeeintrag und Dämmung
Weil speziell im Frühling zu viel oder zum falschen Zeitpunkt geheizt wird, entstehen in vielen Haushalten hohe Energiekosten. Dabei lässt sich eine angenehme Zimmertemperatur mithilfe von neuester Technik konstant halten. Tagsüber wird der Rollladen geöffnet und lässt die wärmenden Sonnenstrahlen in die Räume. Abends bleibt er geschlossen und reduziert durch seine dämmenden Eigenschaften die Wärmeverluste über das Fenster. Auf diese Weise wird die Heizung entlastet, was sich auf die Energiekosten auswirkt und aufgrund geringerer CO2-Emissionen zugleich die Umwelt schont.

Smarte Steuerung
Damit sich der Einsatz von Rollläden optimal energetisch auswirkt, muss sichergestellt werden, dass der Sonnenschutz zum richtigen Zeitpunkt heraufgefahren und geschlossen wird. Zeitschaltuhren oder Sensoren kümmern sich um die automatische Steuerung – ganz egal, ob der Bewohner zu Hause ist, auf der Arbeit oder im Urlaub. Das ist auch im Hinblick auf die Sicherheit sinnvoll. Per Smartphone oder Tablet können smarte Produkte auch von unterwegs gesteuert werden.

Foto: Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e. V. (BVRS)

An den Anfang scrollen