Überspringen zu Hauptinhalt
Tipps Zum Umzug Mit Kindern

Tipps zum Umzug mit Kindern

Für den Umzug in ein neues Zuhause sind Organisation, Vorbereitung und Zeitmanagement unverzichtbar. Findet der Umzug mit Kindern statt, müssen auch andere Faktoren berücksichtigt werden.

Für Kinder ist ein Umzug oft ein starker Einschnitt: Ihre bisherige Lebenswelt weicht einer völlig fremden, an die sie sich erst gewöhnen müssen. Deshalb sollten Eltern sich die Zeit nehmen und ihren Kindern erklären, wieso der Umzug notwendig ist und was sie dabei erwartet. „Wenn Kinder in die Planung mit einbezogen werden, fällt ihnen ein Abschied von der alten Wohnung oft leichter“, weiß Joern Hagenguth von Immobilien-Scout24. „Dazu gehört nicht nur die gemeinsame Besichtigung der neuen Wohnung und des Wohnorts vor dem Umzug.

Wenn Eltern und Kinder etwa die Einrichtung des Kinderzimmers gemeinsam planen, wird den Kleinen nach und nach das Gefühl der Verunsicherung genommen.“ Damit Kindern ein eventueller Schulwechsel leichter fällt, sollte der Umzug in den Schulferien stattfinden. Ist der Tag gekommen, dürfen Kinder das Ein- und Auspacken ihrer Kisten gerne selbst übernehmen. Kleine Aufträge während des Umzugs geben ihnen das gute Gefühl, nützlich zu sein – wenn sie zum Beispiel Brötchen an die Helfer verteilen oder leichte Dinge in die neue Wohnung tragen.

Und wenn am ersten Abend im neuen Zimmer das eigene Bett steht und einige Sachen bereits ausgepackt sind, zieht auch ein Stück Geborgenheit mit ein. Eltern sollten jetzt viel mit ihren Kindern sprechen und auf sie eingehen, damit die Eingewöhnung leichter fällt. Auf ImmobilienScout24 finden Eltern für sich und ihre Kinder wertvolle Tipps und Checklisten zum Umzug sowie einen animierten Kurzfilm zum Thema „Umzug mit Kindern“.

Foto: ©ImmobilienScout24/ txn-p

An den Anfang scrollen