Überspringen zu Hauptinhalt

Wärmepumpen in der Modernisierung

ANZEIGE Das Thema Energieressourcen bestimmt auch die Frage nach der umweltschonendsten Heiztechnologie. Immer beliebter wird hier die Wärmepumpe. Die Technologie ist mittlerweile ausgereift, dabei ressourcenschonend, regenerativ, umweltfreundlich und äußerst CO2-arm. Attraktive Fördermöglichkeiten lassen zudem die Investitionskosten sinken.

Mit der richtigen Wärmepumpe und dem Know-how eines erfahrenen Wärmepumpen-Installationsunternehmens ist der Einsatz in jedem Bestandsgebäude möglich. Das Unternehmen beurteilt anhand der vorhandenen Parameter die Ist-Situation und erstellt daraus das geeignete Heizungskonzept. Neben wirtschaftlichen Aspekten können dabei auch Komfortwünsche – wie z.B. die Integration einer Kühlung – einfließen.

Bei der Beurteilung wird ebenfalls bestimmt, ob vorhandene Heizkörper weiterhin genutzt werden können oder durch Niedrigenergie-Heizköper zu ersetzen sind. Steht eine grundlegende Modernisierung der Räumlichkeiten an, können geeignete Fußboden-, Wand- oder Deckenheizsysteme für die Wärmeverteilung – auch mit kombinierter Kühlung – eingesetzt werden.

Für die Modernisierung oder den Heizungstausch eignen sich besonders Luft-/Wasser-Wärmepumpen der NIBE F2120-Serie. Sie verfügen über einen erweiterten Arbeitsbereich und arbeiten selbst bei extrem niedrigen Außentemperaturen von minus 25°C noch effektiv. Dabei erzielen sie eine Ladetemperatur von bis zu 63°C.
Daraus resultieren vor allem zwei Vorteile: Elektrisches Nachheizen entfällt in der Regel, da selbst im tiefsten Winter noch genügend Wärme für Heizung und Brauchwasser bereitgestellt wird. Zudem müssen vorhandene Heizkörper nicht zwangsläufig gegen Niedrig­energie-Heizköper ausgetauscht werden.

Auch die Kombination mit Photovoltaik-Anlagen zur Nutzung selbst erzeugter Energie ist durch die leistungsgeregelte Verdichter-Technologie einfach möglich und besonders effizient.
Im Gebäudebestand kann die NIBE F2120 im Rahmen der Basis- oder Innovationsförderung unterstützt werden. Hier entfällt auf die Basisförderung 1.500 Euro (bei einer Jahres-Arbeits-Zahl über 3,5) bzw. bis zu 2.250 Euro (JAZ über 4,5). Zusätzlich zur Basis- bzw. Innovationsförderung gibt es verschiedene Boni, welche in bestimmten Fällen beantragt werden können, des Weiteren werden auch Optimierungsmaßnahmen gefördert. Weitere Informationen sowie Kontaktdaten erfahrener Wärmepumpen-Installationsunternehmen (NIBE Effizienzpartner) sind online unter www.nibe.de erhältlich.

NIBE Systemtechnik GmbH
Am Reiherpfahl 3, 29223 Celle
Telefon 05141/ 7546-0
www.nibe.de

(Foto: ©Nibe)

An den Anfang scrollen