Überspringen zu Hauptinhalt
Unabhängige Energieberatung

Unabhängige Energieberatung

ANZEIGE Energiesparen liegt im Trend, denn es trägt zum Klimaschutz bei und spart zugleich Geld. Entsprechende Tipps für den Alltag gibt es zwar viele, aber die wirklich effizienten und langfristigen Maßnahmen verlangen fachliches Know-how, einen aktuellen Marktüberblick und viel Erfahrung.

Bauen und sanieren sind hoch komplexe Prozesse, wenn sie zu einem perfekten Ergebnis führen sollen. Legen Sie deshalb Wert auf höchste Qualität und setzen Sie alles daran, Bauschäden zu vermeiden.

Energetische Baubegleitung
Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Fachmann mit der Kontrolle und Dokumentation zu beauftragen. Denn nur so ist garantiert, dass die gesamte Baubegleitung und die Qualitätssicherung nach den strengen Richtlinien des Förderprogramms abgewickelt werden. Die KfW fördert die energetische Baubegleitung mit einem Zuschuss in Höhe von 50 % der Honorarkosten, maximal 4.000 Euro je Bauvorhaben.
„Im Klartext heißt das, dass wir bereits in der Anfangsphase Ihrer Sanierung Angebote auf Förderfähigkeit prüfen, ein Luftdichtheitskonzept erstellen sowie einen Plan zur Wärmebrücken-Minimierung und einen Sanierungsablaufplan erarbeiten“, sagt Geschäftsführerin Jennifer Kreibich. „Während der Ausführung übernimmt unser energetischer Baubegleiter für Sie die Baustellenkoordination, wenn erforderlich auch die baubegleitende Luftdichtheitsmessung (Blower-Door-Messung) und bei größeren Projekten eine Meilensteinprüfung nach Abschluss von Einzelgewerken. Baustellenbegehungen zur Absicherung der Planungsvorgaben und die baubegleitende Kostenkontrolle gehören ebenfalls zu unserem Leistungsumfang. Gehen Sie mit uns auf Nummer sicher – mit uns und staatlicher Unterstützung.“

Die geförderte Energieberatung
Wer Energie spart, hat nicht nur mehr Geld in der eigenen Tasche, sondern tut gleichzeitig etwas für das Gemeinwohl. Denn Klimaschutz ist im Interesse aller! Deshalb ist es nur konsequent, dass der Staat Sie als Eigentümer unterstützt, wenn es darum geht, ein Sanierungskonzept zu entwickeln.
Das BAFA (Bundesamt für Ausfuhr und Wirtschaftskontrolle) fördert deutschlandweit Energieberatungen für Wohngebäude, die vor dem 31.1.2002 erbaut wurden. Denn der Staat weiß, dass ein Gebäude nur mit Experten-Know-how auf ein gutes energetisches Niveau zu bringen ist, wenn man Bauschäden vermeiden möchte.

Was umfasst eine Vor-Ort-Beratung, die staatlich gefördert werden kann?
-baulicher Wärmeschutz
-Wärmeerzeugung und -verteilung zu Heizzwecken und Warmwasserbereitung
-Nutzung erneuerbarer Energien
-Aufzeigen von Einzelmaßnahmen als Sanierungsvariante, z.B. Sanierung von Dach und Fenstern, Wärmedämmung der Fassade, Heizungsaustausch
-Vorstellung des KfW-Effizienzhauses (Maßnahmenpaket aus mehr als drei energetischen Maßnahmen)

Um ein entsprechendes Sanierungskonzept zu entwickeln, analysiert das Energie und Thermografie Centrum Hamburg die Situation in Ihrem Gebäude und hält die Ergebnisse in einem Bericht fest. Als Eigentümer erhalten Sie aber selbstverständlich nicht nur diese Dokumentation, sondern darüber hinaus ein ausführliches Beratungsgespräch. „Es geht uns vor allem darum, wirtschaftlich sinnvolle Sanierungen zu finden. Maßnahmenpakete, wie z.B. das Kfw-Effizienzhaus“, so Jennifer Kreibich. „Einzelmaßnahmen werden ebenfalls gefördert. Wir klären aber auch darüber auf, wie dieses energetische Niveau in sinnvoll aufeinander abgestimmten Schritten zu erreichen ist, und erstellen dazu einen Maßnahmenfahrplan. Die Kosten für diese Beratung werden mit bis zu 60 % bezuschusst.“

Energie und Thermografie Centrum Hamburg GmbH
Meiendorfer Weg 23, 22145 Hamburg
Telefon 040/ 67 99 99 97
www.etc-hamburg.de

Foto: ©etc

An den Anfang scrollen