Überspringen zu Hauptinhalt

Traumhaus aus Holz

“Ich habe nie verstehen können, warum die Deutschen, die so viel Holz in ihren Wäldern haben, sich darauf versteifen, ihre Häuser in Stein zu bauen,” soll einst Mark Twain gesagt haben. “Jetzt, nachdem ich in Deutschland gewesen bin und gesehen habe, über welche Menge von Rheumabädern sie verfügen, kann ich es verstehen, denn wo sollten sie sich sonst den Rheumatismus holen, ohne den ihre Rheumabäder nicht existieren könnten.”

Blockbohlenhaus kann nach eigenen Ideen realisiert werden

Blockhäuser sind aus der nordischen Landschaft nicht wegzudenken, und auch in Deutschland geht der Trend immer mehr zum Holzhaus. Häuser aus Holz sind nicht nur energiesparend, sondern bieten ein gesundes Raumklima, wirken sehr wohnlich, warm, gemütlich und sind zu alledem auch noch gesund.
Da Holz ein ökologischer Baustoff ist, kann ein Haus aus Blockbohlen atmen. Dieser Effekt wird noch verstärkt, wenn man sich für dickere Holzbohlen entscheidet. Dann kann man komplett auf Dämmung und Dampfsperre verzichten.
Der Baustoff Holz ermöglicht alle Baustile. Vom klassischen Blockbohlenhaus bis hin zu der modernen Architektur ist alles machbar. Ein Holzhaus individuell zu planen und zu bauen ist meistens günstiger als bei einem Steinhaus. Auch die Bauzeit ist erheblich kürzer, was weitere Kosten spart. Dass die Blockbohle ein sicherer und beständiger Baustoff ist, beweisen die soliden Bauernhäuser in Ostbottnien. Die ältesten Blockbohlenhäuser in Finnland sind annähernd 300 Jahre alt.
Die robustesten Blockhäuser werden im hohen Norden hergestellt. Die Produktion stützt sich auf modernste Herstellungstechnologie. Ergebnis sind dichtgefügte, atmende und natürliche Häuser aus Kiefer und Fichte skandinavischer Herkunft. Die Maßgenauigkeit der verleimten Blockbohlen ermöglicht feste Fugen und eine schnelle und problemlose Montage auf der Baustelle.
Moderne Logistik und ständige Kommunikation ermöglichen kurze Herstellungszeiten und somit schnelle Liefertermine. Wünsche, Änderungen und Probleme während der Planung werden schnell bearbeitet und entsprechend umgesetzt.
Häuser aus Holz haben seit jeher die Eigenschaft ein gesundes Raumklima zu schaffen. Holz kann atmen, was nichts anderes bedeutet, als dass es die Fähigkeit besitzt, Wärme und Feuchtigkeit aufzunehmen und abzugeben. Diese Diffusionseigenschaft macht es möglich, auf Dampfsperren zu verzichten. In konventionellen Bauten werden diese Plastikfolien benutzt, um die Dämmstoffe vor Feuchtigkeit zu schützen. Auch wenn Sie vielleicht noch nie drüber nachgedacht haben, würden Sie freiwillig in eine Plastiktüte ziehen?
Bei der verleimten Blockbohle werden zwei oder mehr hölzerne Bohlen zu einer verleimt. Dabei wird drauf geachtet, das immer das Kernholz an der Oberfläche der Blockbohle liegt. Der Feuchtigkeitsgehalt bei der Herstellung beträgt ca. 13 Prozent. Durch das Herstellungsverfahren sind verleimte Blockbohlen risslos und verziehen sich bei wechselnden Witterungsbedingungen nicht, wie es bei gewöhnlichen Rundholzbalken oder gehobelten Bohlen der Fall ist.
In einem Blockbohlenhaus kann man sehr viele eigene Ideen realisieren. Auch aufwändige architektonische Wünsche sind meistens relativ einfach zu realisieren. Eigene Grundrisse können grundsätzlich übernommen werden.
Das abgebildete Haus ist nicht aus dem Katalog, sondern vom Bauherrn selber geplant. Das Haus hat eine Wohnfläche von 130 m² über zwei Ebenen verteilt. Viele große Fensterflächen sorgen für viel Licht im Haus. Der Hauseingang ist als Veranda gestaltet und entsprechend mit einem Balkon überbaut.
Das Haus verfügt über einen Hauswirtschaftsraum, zwei Bäder, eine Küche ein Arbeitszimmer, einen begehbaren Kleiderschrank und einem sehr großzügigen über zwei Ebenen verlaufenden Wohn-, Ess- und Schlafberreich. Das Haus hat einen integriertes Doppelcarport mit direktem Zugang zum Hauswirtschaftsraum.
Beheizt wird das Haus über eine Fußbodenheizung und einem Kaminofen.

An den Anfang scrollen