Überspringen zu Hauptinhalt
Team von DZ-4

Solarstrom mieten

ANZEIGE Das Interesse an Solaranlagen ist bei Hausbesitzern groß. Aber der bürokratische Aufwand, technische Fragen oder der finanzielle Spielraum halten viele von einer Anschaffung ab. Doch es gibt eine andere Möglichkeit, von Solarstrom zu profitieren: Die DZ-4 GmbH verpachtet Solarstromanlagen und auf Wunsch auch Stromspeicher.

„Wir vermieten keine Standardanlagen, sondern schneidern sie Maß für die Kunden“, sagt Florian Berghausen, Geschäftsführer des Unternehmens, das vor vier Jahren an den Start gegangen ist. Die DZ-4 ist Pionier dieses Modells: „Wir waren der erste dezentrale Stromversorger in Deutschland“, erzählt der Geschäftsführer. Zunächst wird ein Energiecheck vorgenommen, und zwar per Formular, telefonisch oder im persönlichen Gespräch. Dabei geht es zum Beispiel um die Fragen, wie viele Personen im Haus wohnen, wann sie in der Regel zu Hause sind und woher die Energie kommt. „Dieser Vorlauf ist kostenlos“, informiert der Geschäftsführer.

Daraufhin wird die ganz auf den Kunden ausgerichtete Anlage gebaut. Das Angebot von DZ 4 kann man in ganz Deutschland erhalten. „Bundesweit arbeiten wir mit 50 ausgewählten Installationsbetrieben zusammen“, sagt Florian Berghausen. „Genutzt werden nur Top-Komponenten.“ Das ist dem Unternehmen wichtig: „Schließlich stehen wir in der Pflicht.“ Der Kunde ist gegen technische Risiken abgesichert. Das Störungsmanagement übernimmt die DZ-4. Mit Hilfe einer Online-Überwachung stellen die Fachleute fest, wie die Anlage läuft. Falls nötig, werden Störungen umgehend beseitigt, ohne dass auf den Kunden Kosten zukommen.

Sicherheit wird großgeschrieben. „Die Anlage ist mehrfach über uns versichert“, erzählt der Geschäftsführer und nennt zwei Beispiele: „Eine Allgefahrenversicherung schützt gegen Schäden an der Anlage selbst, zum Beispiel durch Sturm oder höhere Gewalt. Und eine Betreiberhaftpflichtversicherung sichert die Schäden der Anlage an Dritten ab.“ Der Vertrag sieht eine Pacht über mindestens zehn Jahre vor. Danach kann der Kunde sich entscheiden, ob er die Anlage zu einem vorher definierten Restwert kaufen möchte. Ansonsten verlängert sich der Vertrag zu gleichen Konditionen. Außerdem schließt der Kunde einen Vertrag über die Netzstrombelieferung ab. „Geliefert wird der beste deutsche Ökostrom“, erzählt Florian Berghausen. „Man braucht nur einmal zu wechseln, hat einen sehr guten Netzstromtarif und keine langfristige Bindung.“

Die Pächter profitieren von den Anlagen in mehrerer Hinsicht: Sie können den produzierten Strom selbst nutzen oder in das Stromnetz einspeisen und verkaufen. „Mit dem eigenen Solarstrom kann man den Strompreis einfrieren und unabhängiger von den Stromanbietern werden. Das sind die Hauptmotive für das Pachten einer Solarstromanlage“, sagt Florian Berghausen. Das Unternehmen schnürt das jeweils passende Servicepaket. Der Kunde kann sich für eine Anlage ohne oder mit Speicher entscheiden. Bei einer Anlage ohne Speicher können Kunden bereits ab dem ersten Tag sparen. Eine Anlage mit Solarstromspeicher, die einen höheren Autarkiegrad von rund 60-70 Prozent ermöglicht, kostet monatlich statt rund 100 Euro um die 150 Euro. „Wer eine solche Anlage pachtet, kann einen viel höheren Eigenverbrauch realisieren und muss entsprechend wenig Energie vom Stromanbieter kaufen“, erläutert der Fachmann. Solarstromanlagen zu mieten ist ein Modell der Zukunft. Dabei ist das Unternehmen DZ-4 stets auf dem neuesten Stand der Technik.

DZ-4 GmbH
Dorotheenstraße 48
22301 Hamburg
Telefon 040/ 65 05 25 01-10
www.dz-4.de

Foto: ©DZ-4

An den Anfang scrollen