Überspringen zu Hauptinhalt

Sicherheit auf der Treppe inbegriffen

ANZEIGE Beim Treppensteigen besteht immer ein Unfallrisiko. Um dieses so gering wie möglich zu halten, sollten bei der Planung einer Treppe bestimmte Sicherheitsfaktoren beachtet werden.

Besonders wichtig: der griffsichere Handlauf. Rechteckige oder quadratische Handläufe mögen zwar optisch in mancher Hinsicht überzeugen, gewähren aber nicht den nötigen Halt – schon gar nicht Kindern, Senioren oder Menschen mit Handicap.
Kenngott, einer der führenden Treppenspezialisten Deutschlands, empfiehlt daher – wie die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und analog zur „DIN 18040 Barrierefreies Bauen“ – einen Handlauf mit rundem Querschnitt. Dieser sollte möglichst eine Stärke zwischen 2,5 und fünf Zentimetern aufweisen, damit er gut umfasst werden kann. Dekorative Rundhandläufe von Kenngott haben, je nach Geländersystem, einen Profildurchmesser von 4,2 bzw. fünf Zentimeter und bewegen sich damit innerhalb dieses Bereiches.
Bauherren-Liebling ist übrigens die freitragende Kenngott-Treppe, die nicht zuletzt dank des ergonomischen Rundhandlaufs eine offene, raumweitende Optik mit Sicherheit formschön kombiniert. Das Beste: Mehr als 75 geschulte Kenngott-Partner im In- und Ausland sorgen für kompetente Beratung und besten Service vor Ort! Weitere Informationen unter www.kenngott.de

Foto: ©Kenngott

An den Anfang scrollen