Überspringen zu Hauptinhalt
Rückzug In Die Eigenen Vier Wände

Rückzug in die eigenen vier Wände

Der Blick zurück in die Zeit der Weimarer Republik – und in die Serie Babylon Berlin – zeigt uns einen ähnlichen Zeitgeist wie heute. Das Leben war glamourös und wild, intensiv und manchmal auch dekadent. Alles in allem war es spannend.

„Damals wohnten die einen bieder und mit altdeutscher Eiche, während die anderen schon vom jungen Bauhaus überzeugt waren“, sagt Ursula Geismann, Trendanalystin des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie. „Um zur Ruhe zu kommen, war den Menschen der Rückzug in die eigenen vier Wände damals schon wichtig.“ Ähnlich wie heute.

Retromöbel und Bauhaus
Entwürfe in Anlehnung an das Mid-Century-Design der 1940er- bis 1960er-Jahre bleiben. Ihre Formensprache ist eher zierlich und leicht. Kleinere Möbel bleiben beliebt. Der Retrotrend geht aber weiter und die 1970er-Jahre blitzen schon hier und da durch. Offen bleibt, ob organische oder geometrische Formen bei Polstermöbeln mehr Absatz finden. Im Zuge der 100-Jahr-Feier des deutschen Bauhaus und der damit verbundenen Wiederauflage mancher Entwürfe und einem dazugehörigen verstärkten Marketing erwarten wir 2019 beide Richtungen.

Comeback des Ohrensessels
Bei den Bezugsstoffen für Polstermöbel ist ein breites Angebot an Naturfasern zu erkennen. Cord und Samt spielen weiterhin eine große Rolle. Auffällig ist das große Angebot modularer Sofaelemente. Tragbare Einzelstücke können zu einem „ganzen“ Polstermöbel immer so zusammengestellt werden, wie man sie gerade braucht. Opas Ohrensessel wird neu interpretiert, als Einigel-Polstersessel mit schützendem Halt. Übrigens nicht nur für das private Wohnen, sondern auch für den Workingspace im Homeoffice oder Büro.

Ökologisches Linoleum
Linoleum kommt als ausgesprochen natürliches Material zurück. Das aus Leinöl, Korkmehl und Jutegewebe bestehende und 160 Jahre alte Material war ursprünglich als elastischer Fußbodenbelag gedacht und findet als solcher auch heute noch Verwendung. Die Möbelindustrie zeigt den robusten und ökologischen Werkstoff als Tischplatte, Sideboardfront oder Intarsie im Sekretär. Linoleum ist vor allem ein ökologisches und wohngesundes Material.

Anfang einer Holz-Renaissance
Massivholz wird seine Stellung noch einmal ausbauen. Wir sind am Anfang einer Holz-Renaissance. Die Entwürfe von Tischen, Schränken oder Sideboards sind dabei filigran und elegant und weg von der Rustikalität vergangener Zeiten. Eiche bleibt Bestseller, aber auch Nussbaum und Kirsche halten ihre Stellung. Holz wird im Frontenbereich als Furnier auch gerne mit anderen natürlichen Materialien wie Glas und Metall kombiniert.

Fotos: ©immCologne

An den Anfang scrollen