Überspringen zu Hauptinhalt

Richtig lüften im Sommer

© Darrin Klimek/Digital Vision/Thinkstock

Dass unsere Häuser und Wohnungen regelmäßig gelüftet werden müssen, um den Feuchtegehalt zu regulieren und Schimmelbildung zu vermeiden, ist allgemein bekannt. Mit dem richtigen Lüftungsverhalten kann man zusätzlich Stromkosten einsparen.

Stromkosten im Sommer durch richtiges Lüften senken
Beim richtigen Lüften im Sommer geht es darum, einen möglichst vollständigen Luftwechsel zu erzielen, andererseits aber die warme Luft aus dem Haus zu halten. Ein kühles Haus ist im Sommer einfach angenehmer und hilft dabei, Energiekosten einzusparen. Damit das Lüften im Sommer so effektiv wie möglich ist, sollten folgende Regeln beachtet werden:

  • Die Stoßlüftung ist der Dauerlüftung vorzuziehen.
  • Die richtige Zeit fürs Lüften ist in den frühen Morgen- und den späten Abendstunden.
  • Nach etwa fünf bis zehn Minuten ist die verbrauchte Luft ausgetauscht.
  • Besonders effektiv ist Querlüften, das heißt, alle Fenster werden gleichzeitig geöffnet, so dass Durchzug entsteht.

Die Hauptstromverbraucher in den Sommermonaten sind Kühlschränke, Gefriergeräte und Klimageräte. Wird die Temperatur im Haus niedrig gehalten, dann sinkt auch der Energiebedarf der Kühlgeräte. Pro Grad Innentemperatur macht das sechs Prozent Energiekosten aus. Schafft man es, durch richtiges Lüften die Temperatur angenehm niedrig zu halten, kann die Nutzung der Klimaanlage weitgehend eingedämmt werden oder komplett entfallen.

Vorsicht Schimmel – auch im Sommer eine Gefahr!
Das regelmäßige Lüften dient auch im Sommer dem Feuchteschutz in den Innenräumen, besonders dann ist das Schimmelrisiko hoch. Grund dafür sind die feuchtwarmen Umgebungsbedingungen, die dem Schimmel einen idealen Nährboden liefern. Weiterhin sind in dieser Jahreszeit wie auch im Frühjahr und im Herbst eine Vielzahl an Schimmelsporen in der Luft unterwegs.

Damit sich Schimmel erst gar nicht festsetzen kann, sollten bestimmte Bereiche der Wohnung besonders kontrolliert werden. Wände, Ritzen, die Bereiche hinter Schränken und Sofas sind gefährdet. Ein frühzeitiger Blick hilft ebenso wie das richtige Lüften in der Heizsaison dabei, Schimmel im Haus gar nicht erst zum großen Problem werden zu lassen.



An den Anfang scrollen