Überspringen zu Hauptinhalt

Richtig heizen für den Klimaschutz

ANZEIGE In den kommenden Jahrzehnten haben Fachhandwerker jede Menge zu tun: Rund 14 Millionen Heizanlagen müssen nach Angaben der Bundesregierung bundesweit erneuert werden. Ein großes Potenzial für die Wärmepumpe.

Denn wer im Sinne der Umwelt plant, sollte sich anstelle eines neuen fossilen Kessels für ein klimaschonendes Heizsystem entscheiden.
Wichtig ist dabei, die individuellen Gegebenheiten des Hauses, des Grundstücks und die eigenen Wünsche bei einem Vor­-Ort­-Termin mit dem Fachhandwerker oder Planer zu besprechen.
Wer sich bei der Modernisierung für eine Wärmepumpe entscheidet, kann bis zu 9.300 Euro Fördergeld erhalten. Zuschüsse gibt es sowohl für erdgekoppelte Wärmepumpen als auch für Luftwärmepumpen, sofern sie bestimmte Effizienzkriterien erfüllen. Mehr dazu unter www.waermepumpe.de/Foerderung.

Foto: ©BWP

An den Anfang scrollen