Überspringen zu Hauptinhalt

Neueste Einrichtungstrends besichtigen

Im Januar 2018 öffnet die „Koelnmesse“ ihre Tore zur „IMM Cologne“. Dann strömen weit über 100.000 Besucher in die Messehallen der Rheinmetropole. Anbieter und Entscheider setzen Impulse für die Zukunft des Einrichtungsgeschäfts, das Messepublikum bewundert die neuesten Trends der Möbelindustrie.

„Das Haus zum Leuchten bringen“ – das ist der Anspruch der Prager Designerin Lucie Koldova. „Licht steht für ein kreatives und inspirierendes Element der Innenarchitektur und besitzt großes Potenzial.“ Lucie Koldova ist einer der hellsten Sterne am Lichtdesign-Himmel und Ehrengast auf der IMM 2018, einer der weltweit größten Einrichtungsmessen.

IMM – das steht für „Internationale Möbelmesse“ und der Name ist Programm. 1.200 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren auf der IMM Cologne die neuesten Trends der Einrichtungsindustrie. „Das Haus“ ist dabei ein besonderes Ausstellungsformat, in dem seit sieben Jahren ein ausgewählter Designer ein ganz individuelles Statement zum zeitgenössischen Wohnen setzen kann – dieses Mal die junge Tschechin.

Die Nachfrage nach Ausstellungsfläche auf der IMM ist im Vergleich zu den vorigen Jahren nochmals deutlich gestiegen. Bereits im September war die Möbelmesse fast ausgebucht, und über 70% der Aussteller kommen aus dem Ausland. Mit von der Partie sind u.a. Joop!, Rolf Benz oder auch das nationale Teppich-Zentrum des Iran. Die etwa 1.200 Aussteller stehen für die unterschiedlichsten Konzepte von Einrichtung: Das COR Lab beispielsweise versucht, dem Wandel der Arbeitswelt durch innovative Büromöblierung gerecht zu werden. Die Stockholmer Designer Färg und Blanche (die nicht für einen bestimmten schwedischen Möbelgiganten arbeiten) übertragen die Lederschnalle, mithilfe derer sich ein aufgerollter Schlafsack am Nylonrucksack befestigen lässt, auf den klassischen Clubsessel. Heraus kommt dabei ein Ram-Sessel in Hosenträger-Optik. Viele weitere Hersteller und Designer widmen sich Themen wie stilvoller Beleuchtung, klassischer Wohn- und Schlafmöblierung und Wandfarben. Selbst neuere Trends wie das Glamour-Camping oder auch „Glamping“ werden berücksichtigt.

Die seit ihrer Gründung 1949 jährlich stattfindende Möbelmesse zieht ein breites internationales Publikum an. Im Jahr 2015 kamen knapp 150.000 Besucher aus über 130 Ländern nach Köln. Die Stadt organisiert zeitgleich zur Messe eine ganze Palette an Veranstaltungen, so etwa die „PASSAGEN Interior Design Week“. Seit 2011 findet zusätzlich im Zweijahresrhythmus im Rahmen der IMM Cologne eine Sonderausstellung namens „LivingKitchen“ statt, die sich auf Küchenmöbel, -zubehör und alle anderen Einrichtungsgegenstände der Küche spezialisiert – das nächste Mal 2019. News und Infos zur Messe sind online unter www.imm-cologne.de zugänglich, die Anmeldung kann ebenfalls hier erfolgen.

(Text: Seebaß; Foto: ©IMM-Cologne)

 

An den Anfang scrollen