Überspringen zu Hauptinhalt

Nächstes Auto: E-Auto

ANZEIGE Als verantwortungsvoller und nachhaltig handelnder Energieversorger engagieren sich die Stadtwerke Kiel intensiv für den weiteren Ausbau der E-Mobilität in der Region und stellen vielerorts Ladestationen für Elektrofahrer zur Verfügung. Die moderne und nachhaltige Mobilität und der verantwortungsvolle Umgang mit Energieressourcen werden weiter vorangetrieben.

Die maßgebliche Reduktion der CO2-Emissionen ist einer der zentralen Gründe, weshalb E-Fahrzeuge aus klimaschützender Sicht überzeugen. Für die Versorgung der Elektroautos liefern die Stadtwerke Kiel ausschließlich Ökostrom, der aus Wasserkraft gewonnen wird.
„Bei uns herrscht Aufbruchstimmung“, freut sich Björn Grun, Projektmanager für E-Mobilität bei den Stadtwerken Kiel. „Wir engagieren uns als Kieler Energieversorger bereits seit Jahren für die Unterstützung nachhaltiger Mobilitätskonzepte in der Landeshauptstadt“, unterstreicht er.
Der kontinuierliche Anstieg der E-Autos auf den Straßen führt dazu, dass der Bedarf an Ladesäulen ebenfalls zunimmt. „Im Jahr 2018 wollen wir unser Ladenetz auf rund 50 Standorte im öffentlichen Raum ausbauen. Unser Ziel ist es, den CO2-Ausstoß auch auf den Straßen zu reduzieren“, erläutert Grun weiter.
Die Standorte der Ladesäulen der Stadtwerke Kiel finden Interessierte online unter www.stadtwerke-kiel.de/e-mobil, in der App »E-Charging« oder auf www.lemnet.org. Grundsätzlich kann der Ladevorgang via App, SMS oder Ladekarte (RFID) gestartet werden.
Für das günstige Laden zu Hause, bieten die Kieler Stadtwerke den „FahrerStrom“. Und einen Tarif für öffentliches Laden gibt es auch: Er setzt sich aus einem Arbeitspreis in Höhe von 29 Cent pro Kilowattstunde und einem Grundpreis von 1,90 Euro pro Ladevorgang zusammen. Aus den Ladesäulen der Stadtwerke Kiel strömt ausschließlich 100 Prozent CO2-freier Ökostrom.
Darüber hinaus erhalten Interessierte die komfortable Möglichkeit, das Elektrofahrzeug zu Hause zu laden. Für private Haushalte bietet das Energieunternehmen gemeinsam mit kompetenten Servicepartnern sogenannte Wallboxen an. Diese sind äußerst kompakt und werden an einer Wand montiert.
„Eine sogenannte Wallbox, eine intelligente Wandladestation, dient als Schnittstelle zwischen dem Auto und dem Stromnetz. Diese in der Regel dreiphasigen Ladepunkte mit einer Ladeleistung von elf beziehungsweise 22 Kilowatt sorgen für deutlich kürzere Ladezeiten“, erklärt Grun abschließend.
Bei Interesse rund um das Thema E-Mobilität steht das E-Team der Stadtwerke Kiel jederzeit zur Verfügung: e-mobil@stadtwerke-kiel.de

 

(Foto: © stadtwerke kiel)

An den Anfang scrollen