Überspringen zu Hauptinhalt
Mit Gutem  Gewissen Grillen

Mit gutem Gewissen grillen

ANZEIGE

Der Sommer lockt uns alle in die Gärten. Vielerorts werden die Grills tagtäglich angeworfen. Dabei ist der Holzkohlegrill noch immer der absolute Klassiker.

Die Deutschen lieben ihren Holzkohlegrill, doch tatsächlich stammen nur zehn Prozent der darin glühenden Kohle aus Deutschland. Jährlich werden 220 Tausend Tonnen Holzkohle importiert, beispielsweise aus Polen, Paraguay, Nigeria und der Ukraine.

Dabei besteht das Risiko, dass Grillkohle aus illegaler Rodung, z.B. aus Urwäldern, stammt und damit zur Zerstörung dieser schützenswerten Ökosysteme und somit auch zur Bedrohung seltener Tier- und Pflanzenarten beiträgt.

toom möchte seinen Kunden eine Orientierung geben, dass für die Produktion der Holzkohle nur Holz aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung eingesetzt wurde. Aus diesem Grund hat sich toom verpflichtet, seit März 2019 vornehmlich FSC- oder PEFC-zertifizierte Holzkohle anzubieten. FSC steht für Forest Stewardship Council, PEFC für Programme for the Endorsement of Forest Certification. Diese Zertifizierungen setzen voraus, dass das Holz ausschließlich aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung sowie kontrollierten Quellen stammt.

„Für uns steht im Fokus, unsere Kunden für dieses Thema zu sensibilisieren und ihnen gleichzeitig eine nachhaltigere Alternative anzubieten. Zertifikate können hier eine wichtige Unterstützung in der Kommunikation und bei der Lösung der Herausforderungen bieten“, so Dominique Rotondi, Geschäftsführer Einkauf und Logistik und für Nachhaltigkeit verantwortlich.

Insgesamt bietet toom zehn zertifizierte Holzkohle-Produkte an. Nebenher gibt es noch Restbestände aus dem Vorjahr.

www.toom.de

Fotos: toom

An den Anfang scrollen