Überspringen zu Hauptinhalt
„Heute Mach Ich Strom“

„Heute mach ich Strom“

ANZEIGE Nichts ist so sicher wie steigende Stromkosten und eine saftige Endjahresabrechnung. Wer darauf gerne verzichten möchte, kann mit einer Photovoltaik-Anlage sowie einem Batteriespeicher seine Energie selbst produzieren und speichern. Das Allgäuer Unternehmen sonnen GmbH ermöglicht jetzt sogar eine 100 Prozent unabhängige Stromversorgung.

Zahlreiche deutsche Haushalte bestücken ihre Dächer bereits mit modernen Photovoltaik-Anlagen. Sie produzieren tagsüber bei Sonnenschein Strom, der sofort im Haus genutzt oder ins allgemeine Stromnetz eingespeist werden kann.

Allerdings hat die Attraktivität der Einspeisevergütung nachgelassen. Der private Stromproduzent bekommt nur noch einen Bruchteil der einstigen Vergütung für seinen Strom. Die logische Konsequenz ist, mehr Strom für den Eigenverbrauch selbst zu nutzen. Mit einer PV-Anlage kann jedoch keine Energie gespeichert werden. Wenn der Hausbesitzer mittags auf der Arbeit ist, wenn viel Strom produziert wird, geht die ungenutzte Energie einfach verloren. Wirtschaftlich ist das nicht. Hier kommen Stromspeicher wie die sonnenBatterie ins Spiel.

Durchgeplant
Die sonnenBatterie ist darauf ausgelegt, dem Hausbesitzer so viel selbst produzierten Strom wie möglich zur Verfügung zu stellen. Morgens bei geringem Energiegewinn der PV-Anlage, aber hohem Bedarf, bezieht der Batteriespeicher Strom aus den Reserven des Vortages. Mittags, wenn der Nutzer oftmals nicht zu Hause ist, aber viel Strom produziert wird, speichert die sonnenBatterie fleißig. Die gewonnene Energie steht dann am Abend zum Kochen, Fernsehen oder Aufladen der elektrischen Geräte zur Verfügung. So geht keine Energie verloren und der Haushalt profitiert vom maximalen Potenzial der PV-Anlage.

Die Firma sonnen garantiert eine Lebensdauer von 10.000 Ladezyklen für sein Speichersystem. Weiteres Zubehör wie Heizstab, Funksteckdosen, E-Ladestation sowie sonnen-Thermostate ermöglichen bei Stromüberschuss die Umwandlung von Solarenergie in warmes Wasser oder gezielte Ansteuerung von weiteren Verbrauchern wie z.B. Waschmaschine oder andere Geräte, um den Eigenverbrauch weiter zu optimieren. So sparen Kunden nicht nur Stromkosten, sondern auch Heizkosten.

Weitergedacht
Mit über 14.000 installierten Batteriespeichern weltweit ist sonnen zum deutschen Marktführer in seiner Branche geworden. Produziert werden sie am Sitz des Unternehmens in Wildpoldsried, im Allgäu. Technisch gesehen ist die sonnenBatterie ein Speicher-Komplettsystem.

Unter der schlanken Haube der sonnenBatterie befindet sich neben Kabeln, dem Wechselrichter und elektronischen Stromzählern auch der Energiemanager. Dies ist eine Art Computer, der mit einer intelligenten Software ausgestattet ist – sozusagen der Seele der sonnenBatterie. Anhand eines persönlichen Nutzerprofils und ständig aktualisierten Wetterdaten weiß der Solarstromspeicher beispielsweise, wann Strom im Haushalt benötigt wird und zu welcher Tageszeit besonders viel Energie von der PV-Anlage gewonnen werden kann.

100 % unabhängig? – Das klappt!
Besonders im Winter gibt es aber auch Tage, an denen die heimische PV-Anlage kaum Strom produziert. Auch für solche Situationen wappnet sonnen ihre Kunden. In der sonnenCommunity, einer virtuell vernetzten Gemeinschaft von privaten Stromproduzenten, kann günstiger Strom von anderen Mitgliedern bezogen werden – auch wenn die Sonne einmal nicht scheint.

Selbst Haushalte, die keine sonnenBatterie besitzen, können von den Vorteilen der Community profitieren. Der Gedanke, der dahintersteckt, ist folgender: Wenn an einem verregneten Tag in Hamburg ein Community-Mitglied dort kaum Energie für seinen Haushalt gewinnen kann, bezieht es Solarstrom von einem anderen Mitglied, das im sonnigen München gerade ganz viel Strom produzieren und einspeisen kann. Das Ziel ist, die Abkehr vom anonymen Stromgroßanbieter.

Flat-Rate
Mit der neuen sonnen-Flat zahlt der Kunde nur seinen Community-Beitrag und hat die Reststrommenge, die er über seinen eigen genutzten Strom hinaus noch kaufen musste, hier umsonst. Es gibt der 3 Flat-Pakete. Kostenlosen Strom bis 4.250 kWh, 5.500 kWh und 6.750 kWh. Beispiel: Ein Kunde hat einen Gesamt-Jahresstromverbrauch von 5500 kWh, mindestens eine 7,5 kWp Anlage und eine 8 kWh sonnenBatterie. Dieser Kunde versorgt sich zu 65% selbst und muss dann noch 1.925 kWh zukaufen. Für diese 1925 kWh bezahlt er nichts mehr. Das ist 100% Unabhängigkeit.

KfW-Förderung
Weiterhin werden auch die sonnenBatterien durch den Staat gefördert.

Für Neubauten gilt das Programm 153. Hier gibt es für ein KfW 40+ Haus 10.000 Euro Tilgungszuschuss. Und bei den KfW-Programm 275 kommt man auf 19% Tilgungszuschuss. Es lohnt sich also für alle, die unabhängig werden möchten und Geld sparen wollen.

Elektro-Klaas GmbH
Albersdorfer Feld 1
25767 Albersdorf
04835/ 13 30
www.klaas-elektro.de

Fotos: ©Elektro-Klaas

An den Anfang scrollen