Überspringen zu Hauptinhalt
Heimische Brennstoffe

Heimische Brennstoffe

ANZEIGE Die Magie des Feuers hat den Menschen seit jeher in seinen Bann gezogen. Ob als Zusatzheizung in der Übergangszeit, als sinnlicher Wärmespender an kalten Wintertagen oder als Alleinheizung – Kamin-, Kachelöfen und Heizkamine erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Einzigartige Atmosphäre, ein gesundes Raumklima und niedrige Heizkosten: Für den Trend zum Heizen mit Holz und Braunkohlenbriketts gibt es gute Gründe. Doch wie bei so vielem gilt auch hier: Wirklich profitiert nur, wer weiß, wie es richtig geht.

Damit das Heizen mit Festbrennstoffen nicht nur komfortabel und wirtschaftlich ist, sondern auch den aktuellen Anforderungen des Umweltschutzes entspricht, ist stets darauf zu achten, dass sich Gerätetechnik, Brennstoffeinsatz und Handhabung in Einklang befinden. Idealerweise sollte vor Inbetriebnahme eine Beratung durch den Schornsteinfeger über die richtige Bedienung der Feuerstätte, die ordnungsgemäße Lagerung der Brennstoffe sowie über Besonderheiten beim Umgang mit Festbrennstoffen erfolgen. Zudem muss nachgewiesen werden, dass die aktuell gültigen Emissions-Anforderungen erfüllt werden. In der Regel reicht dafür eine Bescheinigung des Herstellers.

Generell gilt: Es dürfen nur zugelassene Brennstoffe eingesetzt werden. Dazu gehören naturbelassenes Holz mit weniger als 20 Prozent Restfeuchte sowie Braunkohlenbriketts. „Wer zusätzlich Holzbriketts nutzen will, sollte ausschließlich Produkte mit der Norm-Kennzeichnung DIN 51731 einsetzen“, rät Matthias Borgmann von Rekord Brikett. „Außerdem müssen auf der Packung der Hersteller und die Füllmenge vermerkt sein.“ Ein weiterer wichtiger Faktor für eine optimale Leistung ist die richtige Handhabung der Feuerstätte.

Häufigster Bedienungsfehler: eine falsch eingestellte Verbrennungsluft-Zufuhr. Während zu wenig Luft zu Sauerstoffmangel und damit zu einer unvollständigen Verbrennung führt, kann zu viel Luft die Temperatur im Feuerraum extrem erhöhen.

Werden Braunkohlenbriketts eingesetzt, muss die Luftzufuhr von unten durch den Rost erfolgen. Am besten heizt man mit Holz vor, dann zünden die Briketts ausgezeichnet. Wer beide Brennstoffe kombiniert und die Luftzufuhr im Blick hat, nutzt seine Feuerstätte optimal und schont die Umwelt.

Lausitz Energie Bergbau AG
An der Heide
03130 Spremberg
www.brikett-rekord.com

(Foto: ©epr/ Vattenfall Europe Mining)

An den Anfang scrollen