Überspringen zu Hauptinhalt

Gesund und sicher wohnen

Gut gedämmt mit Holzfaser- WDVS – auch das Thema Schallschutz  hat eine große Bedeutung (Foto: Homatherm®)

ANZEIGE In unserer zuweilen recht lauten und hektischen Welt sollen die eigenen vier Wände für Ruhe und Schutz sorgen. Gut, wenn Wohnhäuser, Wohnungen oder auch nur einzelne Räume in Bezug auf den Schallübertrag optimiert sind und so zur Verbesserung der Lebensqualität und Erhaltung der Gesundheit beitragen können.

Schützen muss das Haus auch vor den Gefahren eines Brandes – im Fall der Fälle sollten die verwendeten Baustoffe dem Feuer so lange standhalten bis alle in Sicherheit sind.

Hier kann auch eine Dämmung aus Holzfasern einen entscheidenden Beitrag leisten: Das Holzfaser-WDVS EnergiePlus FR von HOMATHERM® zum Beispiel ist als schwer entflammbar klassifiziert und zeichnet sich durch nur geringe thermische Zersetzungen aus. So gehen gesundes Wohnen und Sicherheit Hand in Hand.

Schon 1910 schrieb der Mediziner und Mikrobiologe Robert Koch: „Eines Tages wird der Mensch den Lärm ebenso unerbittlich bekämpfen müssen wie die Cholera und die Pest.“ Schon ein niedriger Schallpegel kann körperliche Stressreaktionen auslösen und auf Dauer krank machen.

Nach einer Untersuchung des Umweltbundesamtes fühlen sich 42 Prozent der Bevölkerung in Deutschland durch Nachbarschaftslärm belästigt. Schlafstörungen und Bluthochdruck sind die Folge.

Ob Straßengeräusche von außen, Musik aus dem Kinderzimmer oder Krach von nebenan: ökologische Holzfaser- und Zellulosedämmstoffe reduzieren nicht nur Wärmeverluste im Winter und schützen vor Überhitzung im Sommer, sie sind auch wahre Schallschlucker und sorgen für eine gesunde Ruhe.

Dank einer hohen Rohdichte, geringer dynamischer Steifigkeit und hohem Strömungswiderstand absorbieren die Dämmstoffe von HOMATHERM® Luftschall und Trittschall und bieten einen zuverlässigen Schallschutz.

So zum Beispiel mit der flexiblen Zellulosedämmmatte flexCL® von HOMATHERM®. Mit einer hohen Rohdichte von ca. 70 kg/m³ und der kompakten Materialstruktur eignet sich flexCL® – als weltweit einziger mattenförmiger Dämmstoff aus Zellulose – für alle Aufgabenbereiche, bei denen ein besonders hoher Schallschutz gefordert ist.

Nur 80 Millimeter Dämmung in einer mit jeweils zwei Gipsfaserplatten beplankten Metallständerwand erzielen ein Luftschalldämmmaß R‘w von 58 dB. Dabei gilt umso größer R‘w desto besser der Luftschallschutz und desto weniger Geräusche werden über die Schallwellen durch den Aufbau übertragen. Für gute Schalldämmung ist zudem der Strömungswiderstand bedeutend. Die HOMATHERM® Zellulosedämmmatte bietet je nach Dämmdicke eine acht bis 15 Mal bessere Schalldämmung im Wand- und Dachaufbau als die DIN 4109 fordert.

Um den Schallschutz auch zwischen den Wohnungstrenndecken zu verbessern, bietet sich ein flüster­leiser Fußbodenaufbau mit der HOMATHERM® Trittschalldämmplatte TS-Q11 protect an. Die druckfeste Holzfaserplatte kann sowohl auf Massiv- oder Holz-Element-Decken als auch unter Nass- oder Trockenestrichen verwendet werden und ist dank der niedrigen dynamischen Steifigkeit und der geringen Zusammendrückbarkeit hoch belastbar.

Wirksamer Brandschutz mit Holzfaser-WDVS
Mit ökologischen Dämmstoffen lassen sich aber nicht nur beim Schallschutz ausgezeichnete Werte erzielen, auch beim Thema Brandschutz überzeugen die Holzfaserdämmstoffe von HOMATHERM® immer wieder mit Innovationen. So wurde als Alternative zu den herkömmlichen Wärmedämm-Verbundsystemen eine Putzträgerplatte entwickelt, die als schwer entflammbar (nach EN 13501-1 in Euroklasse C-s1, d0) klassifiziert ist.

Als Konsequenz aus der anhaltenden Diskussion um die Brandsicherheit der Fassadengestaltung mit WDVS ist die Putzträgerplatte EnergiePlus FR mit einem anforderungsgerechten Anteil Flammschutzmittel versehen und verhindert im Falle eines Brandes das schnelle und unkontrollierte Ausbreiten des Feuers über die Fassade.

Im Unterschied zu den WDVS aus Polystyrol, die schmelzen und dichten schwarzen Rauch verursachen, zeichnen sich flammgeschützte Holzfaserplatten durch ein langsames, berechenbares Durchbrennen aus. Daraus ergibt sich ein enormer Zeitgewinn für Löschmaßnahmen.

Dazu zeichnet sich die HOMATHERM® Putzträgerplatte EnergiePlus FR durch optimalen Hitze- und Kälteschutz aus und lässt auch in Bezug auf den Schallschutz keine Wünsche offen.

Ihre Faserstruktur lässt den Lärm draußen und schafft angenehme Ruhe für die Bewohner. Die hohe Druckfestigkeit der Putzträgerplatte bietet zudem einen perfekten Schutz gegen Vandalismus und Anpralllasten. Einer Verschmutzung durch Algen und Moose wie bei herkömmlichen Dämmstoffen wird durch die effektive Wärmespeicherfähigkeit der Dämmplatten vorgebeugt.

Neben der flammgeschützten Putzträgerplatte EnergiePlus FR tragen auch die weiteren HOMATHERM® Dämmstoffe aus Holz- und Zellulosefasern nachweislich zum Feuerwiderstand bei und können potentiell Konstruktionen bis zu 90 Minuten lang gegen Feuer schützen. Das schafft wertvolle Zeit, um Schlimmeres zu vermeiden.

Das Temperaturleitverhalten der Dämmstoffe ist durch die hohe Wärmespeicherkapazität sehr träge, dadurch wird die Hitze stark verzögert in das Bauteil abgegeben. Hinzu kommt, dass wie bei Massivholz die Oberflächen nur verkohlen und so eine Schutzschicht bilden, die den weiteren Abbrand des Dämmstoffs hemmt.


HOMATHERM GmbH
Ahornweg 1
06536 Berga
Telefon 034651/ 416 0
www.homatherm.com



An den Anfang scrollen