Überspringen zu Hauptinhalt

0Energie für Zuhause: Ökostrom bietet noch immer Sparpotenzial

71028862 Verbraucher können auf vielerlei Weise zur Energiewende beitragen. Sie können im Eigenheim Energie mit einem Mikro-Blockheizkraftwerk erzeugen oder aber endlich zu einem der vielen Ökostromanbieter wechseln. Teurer als der jetzige Versorger sind diese nur in den wenigsten Fällen.
Privathaushalte unterstützen durch Entscheidung die Energiewende

Wer sich etwa für einen Ökostromtarif des Anbieters Entega entscheidet, erhält künftig klimaneutrale Energie, die ohne CO2-Emissionen erzeugt wurde. Somit kann man auch als Privathaushalt einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz sowie auch zum Ausbau der erneuerbaren Energien leisten. Denn: Bezieht man seine Energie von einem Ökostromanbieter, so kann er mithilfe Ihrer Gelder neue Projekte initiieren und bestehende Projekte fördern. Die Entscheidung für grünen Strom ist dabei auch gleichzeitig ein deutliches Nein an klimaschädigende Energie. Ein solches bewusstes Signal können Sie jedoch nur dann senden, wenn Sie einen Energieversorger wählen, der ausschließlich ökologisch erzeugten Strom liefert. Entsprechende Anbieter erkennen Sie an dem „ok power“-Gütesiegel, das vom EnergieVision e.V. vergeben wird. Die Rechnung ist denkbar einfach: Je mehr Menschen sich für Ökostrom entscheiden, desto mehr entsprechende Energie muss in die Netze eingespeist werden und desto schneller wird eine flächendeckende Versorgung mit nachhaltiger Energie erreicht. So kann etwa in Mecklenburg-Vorpommern der Stromverbrauch bereits zu 90 Prozent aus Ökostrom gedeckt werden – das Bundesland im Nordosten Deutschlands zählt somit im Bundesgebiet zu den Vorreitern der Energiewende. Ähnliche Ergebnisse sollen nach und nach auch im Rest des Landes erzielt werden.

Ökostrom meist günstiger als Grundversorgung

Noch immer glauben viele Verbraucher, dass Ökostrom teurer wäre als auf herkömmliche Weise erzeugter Strom. Dies ist jedoch meist nicht richtig. Im Gegenteil: Vor allem Haushalte, die ihren Anbieter seit Jahren nicht gewechselt haben und beim örtlichen Grundversorger angemeldet sind, können mit dem Wechsel zu einem Ökostromanbieter bares Geld sparen. Das unabhängige Vergleichsportal Verivox hat ermittelt, dass eine vierköpfige Familie mit einem Jahresverbrauch von 4.000 kWh im Grundversorgungstarif durchschnittlich 1.199 Euro berappen muss. Bei einem Ökostromanbieter mit durchschnittlichem Preisniveau sind es dagegen bei gleichen Voraussetzungen lediglich 1.072 Euro, was eine Ersparnis von 127 Euro pro Jahr bedeutet.

An den Anfang scrollen