Überspringen zu Hauptinhalt
Herr Dührsen reinigt Solardach

Eine sonnenklare Sache

ANZEIGE Wer kennt das nicht: Die Fenster sind geputzt und der Raum hellt sich auf. Auch Photovoltaik-Anlagen sollten regelmäßig gereinigt werden. Die Firma Solarreinigung + Service Nord kümmert sich um Solaranlagen aller Größen mit der gleichen Sorgfalt. Sie feiert demnächst ihr fünfjähriges Jubiläum.

„An den Rahmen sammeln sich zum Beispiel Algen, Moose und Flechten, die sich ausbreiten“, erläutert Firmen-Inhaber Matthias Dührsen. „Sie haben Kraft und können dazu führen, dass sogar das Glas bricht.“ Oder sie beschädigen die Rahmen. Die Pflanzen haben auf dem Solardach, an dem sich immer wieder Tau und Feuchtigkeit sammeln, gute Bedingungen zum Wachsen. Eine andere „Plage“ sind Sand, Schmutz und Teilchen in der Luft: „Schmutz, der lange auf den Modulen bleibt, kann die Solarzellen beschädigen“, weiß Matthias Dührsen.

Verschmutzungen auf kleineren Anlagen führen zum Leistungsverlust, der relativ groß ist. Denn die privaten Kleinanlagen können die Einbußen nicht durch ihre Größe wettmachen. „Wer seine PV-Anlage regelmäßig reinigt, bewirkt, dass ihr Wert erhalten bleibt oder sogar noch steigt“, sagt Matthias Dührsen. Besitzer von Solaranlagen wollen zum Beispiel von Stromkonzernen unabhängig sein oder auch einen gewissen Beitrag zu ihrer Altersversorgung leisten. „Wir retten Ihre Rendite“, ist das Motto der Firma Solarreinigung + Service Nord, die einen Stamm von über 400 Kunden hat, der jedes Jahr um 150 anwächst.

Wie geht das Unternehmen bei der Reinigung von Anlagen auf Dächern von Privathäusern vor? „Wir benutzen speziell für die Glasreinigung entwickelte, wasserführende Bürsten an Teleskopstangen“, erzählt der Firmeninhaber. Angeschlossen sind Schläuche, die das extra aufbereitete Wasser zur Anlage führen. Durch die Benutzung von entmineralisiertem Wasser bleiben weder Kalkreste noch Streifen zurück. Die Fachleute reinigen die Module auf schonende und sanfte Weise in mehreren Arbeitsgängen, meist vom Boden aus. Wenn der Arbeitsbereich frei zugängig ist, kommt der eigene Hubsteiger zum Einsatz.

Der Unterschied ist gravierend: Während die Module vor dem Einsatz von Schmutzpartikeln bedeckt sind, spiegelt sich nach dem Einsatz auf ihnen der Himmel mit den Wolken wider. Ein weiterer Service, der sich bezahlt macht: „Bei unserer Reinigung prüfen wir die Anlage auch immer auf Fehler“, sagt Matthias Dührsen. So können Beschädigungen oder sogar defekte Module entdeckt und möglicherweise rechtzeitig Garantieansprüche geltend gemacht werden. Der Fachmann rät, die Anlagen regelmäßig alle zwei bis drei Jahre reinigen zu lassen.

Doch die Leistungen der Firma reichen noch weit über das Kerngeschäft hinaus: Sie bietet eine Sanierung von unsachgemäß gereinigten und verkalkten Anlagen an. Auch Vermietungen sind möglich: „Bei uns finden Sie alles, was Sie für eine professionelle Reinigung Ihrer Photovoltaik-Anlage benötigen“, sagt der Firmeninhaber. „Vom Hubsteiger über die Reinigungsbürsten bis hin zur Schulung, wie eine Anlage fachmännisch gereinigt und gepflegt wird, bieten wir Ihnen alles aus einer Hand.“

Außerdem reinigt die Firma Solarthermieanlagen. Das Unternehmen, das seinen Sitz in Großsolt in der Nähe von Flensburg hat, betreut sowohl Privathaushalte als auch große Firmen. Es hat mehrere Standorte in Schleswig-Holstein. „Qualität und Arbeitssicherheit stehen bei uns an erster Stelle“, sagt der Chef.

Das norddeutsche Unternehmen ist nicht nur regional und bundesweit tätig, sondern auch international. „Im Jahr 2015 haben wir bereits für die Firma GP Joule 15 Solarparks (ca. 148 Megawatt bzw. 350 Hektar) in Südfrankreich gereinigt. Die Firma ist global tätig. Unser jüngstes Projekt ist das Reinigen eines 115 Megawatt Solarparks in Chile in der Atacamawüste“, sagt Matthias Dührsen. „Mit unserer Erfahrung und unserem Fachwissen unterstützen wir Sie dabei, Ihre Solaranlage effizient zu nutzen.“

Solarreinigung + Service Nord
Niemark 1
24991 Großsolt
Telefon 04832/ 996–231
www.srsnord.de

Foto: ©SRS-Nord

An den Anfang scrollen