Überspringen zu Hauptinhalt
Einbrechers Frust, Hausbesitzers Lust

Einbrechers Frust, Hausbesitzers Lust

ANZEIGE In der dunklen Jahreszeit haben Einbrecher Hochsaison. Jahr für Jahr steigt dann die Zahl der Wohnungseinbrüche, laut polizeilicher Kriminalstatistik derzeit auf den höchsten Wert seit 15 Jahren.

Etwa zwei Drittel aller Einbrüche werden in der Dunkelheit verübt, wobei sogar über 40 Prozent aller Einbruchversuche an professioneller Sicherheitstechnik scheitern. Es lohnt sich also, sich mit entsprechenden Vorkehrungen gegen derartige ungebetene Besuche zu wappnen. Schon mechanische Widerstände wie die hochwertiger Alu-Rollladensysteme können dem Einbrecher so zu schaffen machen, dass er unverrichteter Dinge wieder abziehen muss.

Naturgemäß sehen Einbrecher vornehmlich in Fenstern, Balkon- und Terrassentüren die Schwachstellen, durch die sie ins Haus eindringen können. Hier ist also besonderer Schutz gefragt. Einfache Kunststoffrollläden können oft leicht hochgeschoben oder aufgehebelt werden und sind für viele Ganoven kein ernstzunehmendes Hindernis mehr.

„Unsere Alu-Rollladensysteme dagegen sind enorm stabil und etwa zehnmal belastbarer als marktübliche ausgeschäumte Rollladenstäbe. Sie bieten einen sehr hohen Widerstand beim Auseinanderziehen der einzelnen Scharniere. Außerdem sind sie in komplett geschlossenem Zustand durch ein Seilzugsystem fixiert und durch Abschlussblenden umlaufend verdeckt“, erklärt Experte Steffen Schanz. Als kaufmännischer Leiter vom Marktführer Schanz Rollladensysteme weiß er, wovon er spricht. „Einbrecher könnten dagegen nur mit starker Gewaltanwendung und schwerem Werkzeug etwas ausrichten, für viele schnell frustrierend und zu riskant“, ergänzt er. Dabei spiele es auch keine Rolle, dass in der modernen Architektur immer häufiger asymmetrische Fenster zu finden sind. Die passende Lösung findet sich für jede erdenkliche Fensterform. Einen zusätzlichen Schutz bieten Motorantriebe, die dem Hochschieben der Rollläden massiv entgegenwirken.

Moderne Alu-Rollladensysteme schützen Fenster und Wintergärten aber nicht nur vor Sonne, Kälte, Regen und Sturm, sondern auch vor unerwünschten Blicken. Hell soll es sein und eine gute Aussicht bieten – unser Haus. Schließlich ist Licht unser Lebenselixier. Aus diesem Grund werden die Fensterflächen immer größer, sei es nun am Haus selbst oder im angebauten Wintergarten. Was aber, wenn wir mal nicht im Glashaus sitzen wollen? Wird es im Herbst und Winter früh dunkel, müssen wir häufig schon am Nachmittag die Zimmerlampen einschalten und sitzen in den eigenen vier Wänden wie auf dem Präsentierteller. Das muss nicht sein: Dank der cleveren Rollladenlösungen von Schanz können wir selbst entscheiden, wann wir Aussicht genießen beziehungsweise Einblick gewähren möchten.

Die maßgefertigten Aluminium-Rollläden gibt es nicht nur mit Vollprofil, welches einen Raum fast vollständig abdunkelt, sondern auch mit Select-Profil. Dahinter verbergen sich Lichtschienen, die dank einer feinen Perforation gerade so viel Licht durchlassen, dass es tagsüber trotz geschlossener Rollläden angenehm hell bleibt. Die Anzahl und Anordnung der Lichtschienen ist dabei ganz den persönlichen Vorlieben überlassen. Select-Profil-Lichtschienen sorgen nicht nur für ausreichend Licht, sondern auch für frische Luft. Ein weiterer Pluspunkt: Zwischen dem geschlossenen Rollladenpanzer und der Fensterscheibe bildet sich eine dämmende Luftschicht, die im Sommer dafür sorgt, dass die Räume angenehm kühl bleiben, während im Winter die Wärme im Haus gespeichert wird. Das schont den Geldbeutel und freut die Umwelt.

Schanz Rollladensysteme GmbH
Forchenbusch 9
72226 Simmersfeld
Telefon 07484/ 92 91 0
www.rollladen.de

Foto: ©Schanz

An den Anfang scrollen