Überspringen zu Hauptinhalt
Einbrecher auf Terrasse

Einbrechern keine Chance geben

ANZEIGE Die Einbruchszahlen in private Wohnungen und Häuser sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Sicherungen am Haus und das Verschließen von Wertgegenständen im Haus erschweren ungebetenen Gästen das Handwerk.

Die Zahl der Einbrüche hat in den vergangenen Monaten laut Polizeiberichten drastisch zugenommen, und in der dunklen Jahreszeit ist erfahrungsgemäß eine weitere Steigerung zu verzeichnen. Mit dem richtigen Verhalten kann man Einbrechern das Handwerk erschweren, und mit einer Sicherung des Hauses, die gar nicht mal aufwändig sein muss, kann man sich bereits im Vorfelde gut schützen. Im Privatbereich werden mehr als 90 Prozent der Einbrüche von Gelegenheitstätern verübt, die aufgeben, wenn sie nicht schnell ins Gebäude eindringen können.

„Schützen Sie sich und Ihr Eigentum mit einer effektiven Vorsorge. Ein gesichertes Haus und ein zertifizierter Tresor machen ungebetenen Gästen das Leben schwer“, sagen Hannes Gosch, Mitgeschäftsführer der Gosch & Schlüter GmbH, und Jakob Hayessen, Geschäftsführer der Tresor Baumann GmbH. Die Möglichkeiten zur Prävention von Einbruch und Diebstahl in Privat- und Mietshäusern sowie öffentlichen und gewerblichen Gebäuden präsentieren Experten der beiden Unternehmen gemeinsam auf der NordBau.

Oft reagieren Eigenheim- und Wohnungsbesitzer erst, wenn es zu spät ist. Das muss nicht sein. Ohne großen Aufwand werden durch die professionellen Techniker von Gosch & Schlüter Fenster- und Türkontakte, Bewegungsmelder, Bedienteil und Außensirenen angebracht. Die Techniker arbeiten schnell und sauber. Sie hinterlassen weder Staub noch Schmutz. „Wir haben das komplette Haus in wenigen Stunden individuell gesichert“, so Gosch, denn alle Bauteile der Sicherungsanlage sind absolut kabellos.

Darüber hinaus schafft es zusätzliche Sicherheit, Wertgegenstände in einem zertifizierten Tresor zu verschließen. So sind ungebetene Gäste chancenlos. Neben teuren Wertgegenständen wie Goldbarren, Kunstwerken, Schmuck oder Münzen sollte man gerade bei längerer Abwesenheit Hightech-Elektronik wie Laptops oder Kameras sicher verschließen. „Was für einen Tresor Sie benötigen, hängt vom individuellen Bedarf ab, von Ihrem Besitz und ebenso von Ihrem Sicherheitsbedürfnis. Fragen Sie auch Ihren Versicherer“, rät Hayessen. Es gibt unterschiedliche Widerstandsgrade der Tresore gegen Aufbruch sowie Schutz gegen Feuer.

Auch in dem Bereich sind die Spezialisten von Gosch & Schlüter gefragt. Sie installieren den in Schleswig-Holstein gesetzlich vorgeschriebenen Brandschutz durch Rauchmelder. Kombiniert werden kann dieser mit einer Überwachungsanlage. Gosch & Schlüter sorgt seit 80 Jahren für Gebäudesicherheit – und das nicht nur in Privathaushalten, sondern auch in Banken, Bürogebäuden, Polizeistationen, Kasernen und Waffenläden. Und es gibt je nach Bedarf unterschiedliche Techniken: neben modernen Alarmanlagen auch elektronische Schließsysteme, Videosicherheitsanlagen und Brandschutzeinrichtungen. Wartung, Instandhaltung und Störungsdienst werden ebenso angeboten.

Auch Tresor-Baumann ist ein alteingesessenes Unternehmen. Bereits seit 1897 steht der Name für höchste Qualität und weitreichende Erfahrung. Angeboten werden Wertbehältnisse unterschiedlicher Bauarten, Sicherheitsstufen und Funktionsweisen zum Schutz gegen Diebstahl und Feuer als Standard- oder Sonderlösungen. Hierzu gehören Wand- und Möbeltresore, Sicherheits-, Wert- und Waffenschränke ebenso wie Einwurftresore, Schließfachanlagen und gebrauchte Tresore mit mechanischen und/ oder elektronischen Schließsystemen. Neben der fachgerechten Beratung und dem Verkauf liefert, montiert, wartet und modernisiert das Unternehmen die individuelle Ausstattung und steht im Notfall bereit. In den Ausstellungsräumen in Bordesholm und auf der NordBau kann sich der Kunde über das für ihn geeignete Sicherheitsbehältnis informieren. Zur bedarfsbezogenen Beratung gehört eine Analyse der erforderlichen Sicherheitsstufe von Wertbehältnissen.

Übrigens: Seit November 2015 fördert die KfW-Bankengruppe im Namen der Bundesregierung die Maßnahmen zum Schutz gegen Einbruch. Haus- und Wohnungseigentümer sowie Mieter können jetzt einen Zuschuss für eine Alarmanlage beantragen und zwar in Höhe von 10 Prozent der Investitionskosten.

Fazit: Erst die Kombination aus Einbruchmeldeanlage und Tresor bietet den notwendigen Schutz vor Überfall, Einbruch, Vandalismus und Feuer.

Tresor-Baumann GmbH
Eiderhöhe 5
24582 Bordesholm
Telefon 04322/ 58 38
www.tresor-baumann.de

Gosch & Schlüter GmbH
Alte Lübecker Chaussee 36
24113 Kiel
Telefon 0431/ 64 92 20
alarm@gus-kiel.de

NordBau: Halle 1, Stand 1122

Foto: ©elero

An den Anfang scrollen