Überspringen zu Hauptinhalt
Effizientes Herz Der Modernen Heizung

Effizientes Herz der modernen Heizung

Mit passenden Wärmespeichern arbeiten Heizungen güns­tiger und umweltfreundlicher. Sie sind mit allen Wärme­erzeugern kombinierbar, insbesondere für Solarwärmeanlagen sind sie die entscheidende Größe für den effizienten Einsatz und damit das Tüpfelchen auf dem i.

Wärmespeicher sorgen dafür, dass Heizungsanlagen effizienter und damit umweltfreundlicher und günstiger arbeiten. Sie reduzieren die erforderliche Maximalleistung des Brenners und verringern die Einschalthäufigkeit. Zudem gleichen sie Schwankungen von Wärmeerzeugung und -nachfrage aus und sorgen dafür, dass immer ausreichend Wärme bereitsteht.

Damit ein Speicher den Energiebedarf eines Gebäudes und damit die Heizkosten senken kann, muss er die richtige Größe haben. Ist er zu klein, kann das Sparpotenzial nicht ausgeschöpft werden. Empfehlenswert, insbesondere im Einfamilienhausbereich, sind Kombispeicher. Sie stellen sowohl Warmwasser als auch Wärme für die Heizung bereit.
„Bei Solarwärmeanlagen sind richtig dimensionierte Wärmespeicher die entscheidende Größe, um möglichst viel der Sonnenenergie zum Heizen und für die Warmwasserbereitung nutzen zu können“, sagt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW). „Wärmespeicher lassen sich aber auch mit vielen anderen Wärmeerzeugern kombinieren. Als Herz jeder modernen Heizungsanlage sorgen sie für eine möglichst klimafreundliche und günstige Wärmeversorgung.“

Alle wichtigen Informationen zu Wärmespeichern findet man auf www.waermespeichern.de. Neben vielen Anwendungsbeispielen und technischen Informationen werden dort auch die neuen staatlichen Förderangebote dargestellt.

Foto: ©BSW

An den Anfang scrollen