Überspringen zu Hauptinhalt

Das Klimapaket für Ihr Zuhause

ANZEIGE Strom und Wärme in einem System. Mit Vitovalor hat Viessmann als erster Hersteller ein in Serie produziertes Brennstoffzellen-Heizgerät für Ein- und Zweifamilienhäuser auf den Markt gebracht. Das Gerät hat sich seit seiner Markteinführung hervorragend bewährt. Fachhandwerker und Anlagenbetreiber sind hochzufrieden.

Spart Geld und schont die Umwelt
Neben der hohen Zuverlässigkeit sind es vor allem die hohen Einsparungen bei Energiekosten, die zu dieser Zufriedenheit führen. Durch die Nutzung des selbst erzeugten Stroms reduzieren sich die Ausgaben für den Strombezug aus dem Netz. Im Vergleich zum Bezug von üblichem Netzstrom und der Wärmeerzeugung mit einem Gas-Brennwertkessel sinken die Energiekosten eines Haushalts um bis zu 40 % und die Emissionen des klimaschädlichen Kohlendioxids um rund die Hälfte. Mit der Einspeisung von überschüssig erzeugtem Strom in das öffentliche Netz kann sogar noch Geld hinzuverdient werden. So ergibt sich beispielsweise mit Vitovalor PT2 im Neubau eine durchschnittliche jährliche Energiekosteneinsparung von bis zu 800 Euro.

Förderung in Rekordhöhe
Brennstoffzellen-Heizgeräte können einen wichtigen Beitrag zur Deckung des Strombedarfs leisten. Da dies dezentral geschieht und der Strom im Haus erzeugt wird, werden die Stromnetze entlastet. Der Einbau des Brennstoffzellen-Heizgeräts Vitovalor PT2 wird deshalb von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit 9.300 Euro unterstützt. Wer sich außerdem nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) die pauschalierte Zahlung für den KWK-Strom auszahlen lässt, erhält zusätzlich 1.800 Euro – zusammen also 11.100 Euro.
Betriebsweise des Brennstoffzellen-Heizgeräts
Über den Großteil des Tages reicht die Stromproduktion aus, um den Bedarf zu decken. Lediglich in Spitzenzeiten, zum Beispiel frühmorgens und abends, muss Strom aus dem öffentlichen Netz bezogen werden. Dafür wird in den Nachtstunden überschüssiger Strom in das öffentliche Netz eingespeist und vergütet. Das Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor PT2 wird stromoptimiert betrieben. So lassen sich bis zu 60 % des selbst erzeugten Stroms im eigenen Haus nutzen. Mit einem zusätzlichen Stromspeicher Vitocharge kann eine Autarkierate von bis zu 85 % erreicht werden.

Detaillierte Informationen zu Vitovalor und zur staatlichen Förderung gibt es unter viessmann.de/vitovalor.

Verkaufsniederlassung Hamburg
Essener Straße 93, 22419 Hamburg
Telefon 040/75 60 33-0
www.viessmann.de

Foto: ©Viessmann

An den Anfang scrollen