Überspringen zu Hauptinhalt

Dämmung – aber mit Augenmaß

ANZEIGE Bevor gedämmt wird, sollte unbedingt Rat eingeholt werden. Die Dämmung eines Gebäudes muss ganzheitlich betrachtet werden, da einzelne Maßnahmen sehr schnell zu erheblichen Mängeln führen können.

Wer zum Beispiel in einem nicht isolierten Gebäude aus den 1960er Jahren moderne Isolierglasfenster einbaut, wird mit ziemlicher Sicherheit Schimmelbefall in den Räumen erhalten. War früher das Fenster das schlechtest isolierte Bauteil, so ist es nach der Modernisierung die Außenwand. Das hat zur Folge, dass sich die Luftfeuchtigkeit, die sich in jedem Raum befindet, an der Wand absetzt. Die Tapeten auf den Wänden bilden dann für Schimmelpilzsporen einen allzu guten Nährboden.

Die Planung einer Modernisierungsmaßnahme ist insoweit die allererste Aufgabe, die einen Gebäudeeigentümer trifft. Weiterhin muss sich vor Augen geführt werden, dass Pfusch am Bau immer noch ein großes Problem darstellt, so dass auch hier eine Kontrolle der Handwerker, zumindest bei größeren Maßnahmen, angebracht ist. Wer Mitglied des Grundeigentümer-Verbandes Hamburg ist, kann die umfassende Dienstleistung des Verbandes nicht nur in bautechnischer, sondern auch in rechtlicher Hinsicht in Anspruch nehmen.

www.grundeigentümerverband.de

An den Anfang scrollen