Überspringen zu Hauptinhalt

Bunter Strauß voller Veranstaltungen

Da kommt keine Langeweile auf: Die internationale gartenschau hamburg (igs 2013) bietet ihren Gästen jeden Tag durch-schnittlich mehr als 30 Veranstaltungen aus den verschiedensten Bereichen. So finden vom 26. April bis 13. Oktober an 171
Tagen cirka 5.600 Veranstaltungen auf dem Gartenschaugelände auf der Elbinsel Hamburg-Wilhelmsburg statt.
Neben den Bereichen Bildung, Sport und Gärten sind die Bereiche Religion und Kultur zwei weitere wichtige Säulen im Veranstaltungskonzept.
„Ob Groß oder Klein, Gartenfreund oder Sportler, Literaturfreund oder Musikfan: Durch die unterschiedlichen Bereiche ist für jeden Besucher was dabei. So können alle zusammen 171 Tage lang ein Fest feiern“, freut sich Christoph Eichenberg, igs-Veranstaltungsleiter. Die Liste der Veranstaltungen der igs 2013 ist mittlerweile lang, aber noch nicht geschlossen. „Wir stehen noch mit einigen Künstlern in Verhandlung“, weiß Eichenberg.
Mit dem bunten Mix an Veranstaltungen wird die igs 2013 zu einem Park als Treffpunkt für alle Kulturen und Generationen. „Zudem haben wir bei der Auswahl der Künstler großen Wert darauf gelegt, dass sie größtenteils aus Norddeutschland kommen. Damit wollen wir das kulturelle Potential, das Hamburg und die Metropolregion bieten, hervorheben. Außerdem erfährt der Stadtteil Wilhelmsburg durch das Programm einen Imagegewinn“, so igs-Geschäftsführer Heiner Baumgarten.
Mittlerweile hat es sich in der Kulturszene Hamburgs sowie bei größeren Konzert- und Künstleragenturen herumgesprochen, welches Potential und Strahlkraft die igs 2013 besitzt. Daher konnten für die drei Teilbereiche der kulturellen Veranstaltungen Musik, Theater/ Artistik und Kinder hochkarätige Akteure gewonnen werden. Lotto King Karl, Marquess, Ulrich Tukur, Truckstop, Right Said Fred, Extrabreit, Achim Reichel, Inga Rumpf sind nur einige von vielen Künstlern, die auf der Gartenschau spielen werden.
Das Ohnsorg-Theater, Herr Holm oder Slam im Park werden unter anderem für allerlei Kurzweil sorgen. Für Kinder steht das Rumpelstil Taschenlampenkonzert, der Circus Mignon oder das Kinderwochenende im September auf dem Programm. Alle Termine unter www.igs-hamburg.de/veranstaltungen/veranstaltungen-2013/.
Erstmalig präsentieren sich fünf Weltreligionen auf einer Gartenschau gemeinsam – der Islam, der Buddhismus, der Hinduismus, das Judentum und das Christentum. Sie laden ein, sich auf eine Reise in die eigene bekannte, aber auch in die unbekanntere Religion zu begeben.
Mit einem umfangreichen Programm laden die christlichen Kirchen die Besucher in die Welt der Religionen ein. In der Gesprächsreihe „Lebenspfad“ beispielsweise sprechen prominente Gäste wie der Schauspieler Sky du Mont, der Fernsehkoch Rainer Sass oder Fernsehmoderator Carlo von Tiedemann über „ihren“ Lebenspfad.
Pastorin Corinna Peters-Leimbach, Beauftragte der Nordkirche: „Wir sind dankbar, dass wir an diesem einzigartigen Projekt mitarbeiten. In der „Welt der Religionen“ geht es darum, die Religion in den Alltag der Besucherinnen und Besucher hinein zu holen.“ Claus Everdiking, Beauftragter des Erzbistums, ergänzt: „Wir freuen uns auf lebendige Veranstaltungen, die mit dazu beitragen, die kulturelle Vielfalt der Religionen verbunden mit ihren Einzigartigkeiten zu erleben. Wir hoffen, dass dies zu einem Mehr an Verständigung und Toleranz führt.“ www.kirche-gartenschau2013.de.
So vielfältig das Veranstaltungsprogramm mit seinen unterschiedlichen Bereichen auch ist, so einfach ist es für die Besucher der internationalen gartenschau hamburg: Alle Veranstaltungen sind im Eintrittspreis enthalten. So können vor allen Dingen Besitzer von Dauerkarten in den Genuss eines einzigartigen Kultursommers auf der Gartenschau werden. Aber auch Tagesticketkäufer erleben nicht nur Blumenschauhallen und 80 faszinierende Gärten, sondern auch Veranstaltungshighlights.

An den Anfang scrollen