Überspringen zu Hauptinhalt
Brandheißer Datenschutz

Brandheißer Datenschutz

ANZEIGE Hören wir das Wort Tresor, haben die meisten von uns zuerst einen dickwandigen Schrank vor Augen, der Wertsachen vor Diebstahl schützen soll. Keine Frage, das ist auch vollkommen richtig. Was neben dem Fakt des Einbruchschutzes in Bezug auf die Notwendigkeit eines Tresores oftmals allerdings aus den Augen gelassen wird, ist der Feuerschutz.

Wertsachen sollten eben nicht nur Schutz vor dem unerwünschten Zugriff fremder Hände, sondern auch vor mindestens genauso unerwünschtem Schaden durch Feuer erfahren. „Kein Gebäude kann hundertprozentig vor Feuer geschützt werden“, erklärt Jakob Hayessen, Geschäftsführer von Tresor-Baumann in Bordesholm. „Es ist eben nicht nur der Einbrecher, der Schmuck und wichtige Daten verschwinden lässt. Auch die Möglichkeit eines Brandes muss als Gefahr für die eigenen Wertsachen wahrgenommen werden.“

Gerade in der heutigen digitalen Welt steht doch der Schutz unserer Daten ganz oben auf der Agenda eines jeden – und das bestenfalls nicht nur mit Bedacht vor Datenklau. Für CDs, DVDs, USB-Sticks, Festplatten und natürlich auch Tablets und Smartphones gilt allesamt das Gleiche: Werden sie durch Feuer vernichtet, sind die auf ihnen enthaltenen Daten verloren. Der Ärger ist groß, aber durchaus vermeidbar.
Auch im Hinblick auf einen möglichen Einbruch sind es doch gerade die elektronischen Gerätschaften wie Laptops, Handys oder Kameras, die sich ein Einbrecher schnappt, da sie schnell weiterverkauft werden können. Auch Ausweispapiere, Dokumente oder Bankkarten sollten besonders geschützt sein. Es sind nicht nur Goldbarren, Kunstwerke, Schmuck oder Münzen, die ihren Platz in einem Tresor finden sollten. Schon für ganz alltägliche Dinge kann die Aufbewahrung innerhalb geschützter Tresorwände sinnvoll sein.

Tresorkauf: Wer, was, wie und wo?
Was für einen Tresor Sie brauchen, hängt vom individuellen Bedarf ab. Was möchten Sie schützen und wie sieht Ihr zukünftiger Sicherheitsbedarf aus? Eine häufige Frage ist auch, ob eine Tresorvariante mit Schlüssel oder lieber doch ein schlüsselloses System das geeignetere ist. Jakob Hayessens Rat dazu ist eindeutig: „Sie möchten nicht erleben, wie Ihr Haus aussieht, nachdem Einbrecher nach einem Tresorschlüssel gesucht haben.“ Simple Konsequenz des Ganzen: Ein Zahlenschloss vermeidet das.

Außerdem sollte der Tresor gut erreichbar sein – damit Sie ihn im Alltag benutzen. Dabei darf er durchaus gut sichtbar sein: „Gefunden wird ein Tresor ohnehin, je früher, desto weniger Suchschäden richten Einbrecher an“, erklärt Hayessen. Wichtig ist dann halt eine fachgerechte Verankerung, um einen Abtransport zu verhindern. Alle Details sollten Sie vor dem Kauf mit Ihrer Versicherung abstimmen.

Speziell ausgebildetes Team
Schon seit 1897 steht die Tresor-Baumann GmbH für höchste Qualität und weitreichende Erfahrung in den Bereichen Einbruch-, Wert- und Feuerschutz sowie Dokumenten-, Daten- und Waffenschränke. Neben der fachgerechten Beratung und dem Verkauf liefert, montiert, wartet und modernisiert das Unternehmen Ihre bestehende Ausstattung und erarbeitet zusammen mit Ihnen individuelle Varianten für Ihr persönliches Sicherheitsbedürfnis.

Im Notfall steht Ihnen das kompetente und speziell ausgebildete Team mit gefertigten Nachschlüsseln oder für Notöffnungen, auch bei Fremdprodukten, jederzeit zur Seite.

Tresor-Baumann GmbH
Eiderhöhe 5
24582 Bordesholm
Telefon 04322/ 58 38
www.tresor-baumann.de

Fotos: ©Tresor Baumann

An den Anfang scrollen