Überspringen zu Hauptinhalt
Bedürfnis Nach Sicherheit Steigt

Bedürfnis nach Sicherheit steigt

ANZEIGE In der Kompetenzgemeinschaft „Mach’s sicher“ haben sich mehrere Unternehmen aus der Region Kiel zusammengeschlossen, um sich den Themen Sicherheit und Einbruchsschutz zu widmen. Die Nachfrage nach ihren Produkten nimmt zu.

Maßnahmen wie der Einbau von einbruchshemmenden Fenstern können eine enorme Wirkung haben. Das wissen die Mitarbeiter von Schulz & Kühnapfel Bautechnik, die neben Brandschutztüren auch Sicherheitswände, -fenster und –türen herstellen.

Beim Nachrüsten der Sicherheitstechnik an Türen und Fenstern ist Firma BWB behilflich. Die Mitarbeiter beraten Sie gerne vor Ort und führen einen Sicherheitscheck durch. „Wir bieten Beratung, Kompetenz und Montage aus einer Hand“, so Geschäftsführer Klaus Edier. Sein Unternehmen arbeitet nach VDS-Richtlinien und weist darauf hin, dass für das Aufrüsten von Sicherheitstechnik Anspruch auf Förderung durch die KfW-Bankengruppe besteht.

Wie wichtig beim Einbruchsschutz auch die richtige Verglasung ist, bestätigt Glaserei Schulz. „Der beste Rahmen nützt nichts, wenn keine ausreichende Verglasung drin ist“, bemerkt Inhaber Dietmar Schulz. Das richtige Glas sorgt außerdem für eine bessere Wärmedämmung. Kunden rät er häufig, lediglich eine neue Verglasung in alte Rahmen einzusetzen. Das geht schneller und macht weniger Dreck.
Eine zusätzliche Absicherung bieten Rollläden. Diese stellt die Firma Staal in allen Formen und Farben her. Das seit 1974 bestehende Familienunternehmen kommt für einen Beratungstermin gerne zu Ihnen nach Hause.

Wer seine Fenster zusätzlich von außen sichern möchte, kann auf die individuell gefertigten Produkte der Bauschlosserei Fritsche zurückgreifen. Der Betrieb stellt u.a. Fenstergitter her. „Wir fertigen unsere Arbeiten speziell nach Kundenwüschen an und passen sie dem jeweiligen Gebäude an“, sagt Inhaber Mario Fritsche.

Besonderen Schutz Ihrer Wertsachen vor Diebstahl und Feuerschäden bietet Tresor Baumann. Je nach Wert der zu verschließenden Objekte werden Tresore in unterschiedlichen Sicherheitsgraden angeboten. „Die wichtigste Frage lautet: Was will der Kunde schützen?“, so Geschäftsführer Jakob Hayessen. Aufschluss über den Sicherheitsstandard des Tresors gibt eine Plakette im Inneren.

Auf den Sicherheitsstandard achtet auch die Allianz Generalvertretung Hansen & Laaser OHG. Als Versicherungsexperten beraten sie im Bereich Sicherheit und Einbruchsschutz über Gebäude- und Hausratversicherungen.

Elektro-Montage Mohr, kurz EMM, bietet unter anderem Einbruchmeldeanlagen an. Besonders Videoanlagen zur Überwachung des Eingangsbereiches werden von Privatkunden häufig nachgefragt. Gerne übernimmt das Team für Sie Planung, Installation und Wartung.

„Die Menschen haben das Bedürfnis, sich nach außen abzusichern, um in ihren eigenen vier Wänden möglichst frei zu sein“, weiß Volker Weber von ‚Der Alarm Profi‘. Dementsprechend groß ist das Interesse der Kunden an Alarm- und Gefahrenmeldeanlagen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.machs-sicher.de.

Foto: ©Frahm

An den Anfang scrollen