Überspringen zu Hauptinhalt

Bauverträge vor der Unterschrift prüfen lassen

ANZEIGE Neun von zehn Bauherren bauen heute schlüsselfertig. Sie fi nden ihr Traumhaus im Katalog, im Netz oder auf Ausstellungen. Dort werden sie als angehende Bauherren umworben. Aber längst nicht alle Versprechungen werden später erfüllt. So ist der Begriff „schlüsselfertig“ reine Werbung und nicht gesetzlich defi niert. Auch der vielzitierte „Festpreis“ ist nicht der tatsächliche
Endpreis.

Was Bauherren zum Schluss tatsächlich für ihr Geld bekommen, hängt von zwei Dingen ab: vom Inhalt des Bauvertrags und von der gelungenen Bauausführung. Für alle seit 2018 geschlossenen Verbraucherbauverträge gilt das neue Bauvertragsrecht. Es garantiert Bauherren unter anderem das Recht auf eine ordentliche Baubeschreibung, auf Pläne und Berechnungen. Die Verträge sind für Laien schwer verständlich. Deshalb ist es ratsam, sie vor der Unterzeichnung vom unabhängigen Sachverständigen prüfen zu lassen. Der Experte übernimmt auch die laufende Baukontrolle, damit Mängel frühzeitig entdeckt und behoben werden.

Infos unter www.vpb.de

An den Anfang scrollen