Überspringen zu Hauptinhalt
Bauen Sie Clever Nach KfW-Effizienzhaus-Standard 40+

Bauen Sie clever nach KfW-Effizienzhaus-Standard 40+

ANZEIGE Dass ein besonders energiesparendes Gebäude über eine gute Dämmung verfügen muss, versteht sich heute von selbst. Doch was nützt ein gut gedämmtes Gebäude, wenn es mit ineffizienter Technik ausgestattet ist? Diese Problematik hat der Staat erkannt und belohnt Bauherren, die in ihren Häusern moderne und zukunftsfähige Anlagentechnik einsetzen, die besonders umweltfreundlich, effizient und energiesparend ist.

Als Heizsysteme werden dabei meist eine moderne Pelletheizung oder eine effiziente Wärmepumpe eingesetzt. Gerade die Wärmepumpe erweist sich hier als optimale Wahl. Sie holt kostenlose Umweltwärme aus der Natur in das Haus und benötigt nur einen geringen Anteil an Strom. Da ein KfW-Effizienzhaus 40+ stets auch über eine Photovoltaik-Anlage verfügt, kann die Wärmepumpe zum Betrieb einfach den eigenen, hausgemachten Strom nutzen. Ein weiteres Plus im Sommer: Moderne Wärmepumpen können auch kühlen und dabei den Überschussstrom der Photovoltaik-Anlage verwenden.
In einem Effizienzhaus 40+ wird der Strom nicht nur selbst erzeugt, sondern zudem zwischengespeichert. So kann besonders viel des selbst produzierten Stroms auch selbst genutzt werden – sogar, wenn es draußen bereits dunkel ist. Damit sinkt die Stromrechnung im neuen Heim auf ein Minimum.

Frische Luft für die eigenen vier Wände
Kurz das Fenster „auf Kipp“ reicht in praktisch allen modernen Gebäuden nicht mehr aus, um den erforderlichen Luftaustausch sicherzustellen. Kaum ein Haushalt ist praktisch in der Lage, ein modernes Gebäude „per Hand“ richtig zu lüften. Hinzu kommt der Energieverlust durch das „aus dem Fenster heizen“. Daher sieht KfW 40+ eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung vor. Mit dieser Technik wird der verbrauchten, abgeführten Raumluft Wärmeenergie entzogen und damit die frische und gefilterte zuströmende Luft erwärmt.

„Networking“ gehört dazu
In professionell geplanten und abgestimmten Anlagen „sprechen“ die Geräte miteinander, um intelligent agieren zu können und das Einsparpotential optimal zu nutzen. Außerdem können die Besitzer die Haustechnik komfortabel mit Tablet oder Smartphone bedienen. Spätestens an dieser Stelle wird klar: Hier müssen Profis ran, die ihr Handwerk verstehen.
Die stn GmbH aus Schleswig ist bereits seit 1996 der Spezialist für zukunftsfähige Energiesysteme in Schleswig-Holstein und verfügt über umfassende Kenntnisse und die hierfür benötigte Erfahrung auf diesem Gebiet. Die komplette und optimal aufeinander abgestimmte Haustechnik, die für das KfW-Effizienzhaus 40+ benötigt wird, kann von den Experten der stn GmbH schlüsselfertig, aus einer Hand und in attraktiven Komplettpaketen realisiert werden.

Fazit: Auf den KfW-Effizienzhaus-Standard 40+ zu achten, lohnt sich. In modernen Gebäuden geht es heute und in Zukunft darum, die Energiekosten zu senken, den Wohnkomfort zu steigern und den Immobilienwert zu sichern. Der Mehraufwand für die erforderliche Gebäudetechnik kann zu einem Großteil aus den aktuellen KfW-Fördermitteln gedeckt werden.

stn GmbH
Marie-Curie-Straße 5
25813 Schleswig
Telefon 04621/ 95 18-200
www.stn.sh

 

(Foto: © Waterkotte GmbH)

An den Anfang scrollen