Überspringen zu Hauptinhalt
Team

Anschluss an eine saubere Zukunft

ANZEIGE Hauseigentümer denken heute immer mehr über eine saubere Umwelt und über die Unabhängigkeit von Stromanbietern nach. Eine eigene Ladestation für das E-Auto am Haus ist ein Garant für Elektromobilität. Und im Idealfall kommt der Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage.

Erneuerbare Energien spielen auch bei der Mobilität eine immer größere Rolle. Elektrofahrzeuge werden immer ausgereifter und ihre Reichweite immer größer. Auch wenn die Zahl öffentlicher Lademöglichkeiten in den nächsten Jahren deutlich ansteigen wird, garantiert die eigene Ladestation die eigene Unabhängigkeit. Geladen wird nachts oder schnell mal zwischendurch, ohne Wartezeiten und nach eigenem Gutdünken.

„Unsere Ladestationen sind nicht nur formschön, sondern auch intelligent und sicher. Denn sie ermöglichen zeit- bzw. netzgesteuertes Laden. Das spart Geld und hilft regenerative Energiequellen effizienter zu nutzen“, sagt Carsten Mutschinski, der Inhaber des gleichnamigen Betriebes für Elektrotechnik.

Der Innungsfachbetrieb installiert fachgerecht alles, was Strom oder Daten führt. Als einer der ersten Kieler Elektrofachbetriebe hat sich das Unternehmen auf Ladetechnik spezialisiert und am Kieler Landeshaus bereits sechs Ladesäulen installiert. Auch im privaten Bereich werden Ladesäulen oder -stationen sicher installiert. In einem Beratungsgespräch werden zuvor die individuellen Ansprüche und baulichen Voraussetzungen besprochen und dann optimale Lösungen gefunden.

„Die Ladesäulen oder -stationen lassen sich nahtlos in Home Energy Managementsysteme einbinden und bequem über die „Charge App“ von Mobilgeräten aus steuern“, sagt Mutschinski.

Hausbesitzern empfiehlt er eine Wandstation der Firma Mennekes. Die Produktserie Amtron sehe nicht nur gut aus, sondern besteche auch dadurch, dass sie sich optimal an die persönlichen Anforderungen anpassen lasse. „Egal, welchen Steckertyp Sie benötigen und welche Ladeströme Ihre Anschlussleitungen zulassen, wir finden für Sie die richtige Lösung,“ versichert der Fachmann.

Der Elektrotechnikmeister ist bereits seit 1999 für seine Kunden in Kiel und den umliegenden Kreisen tätig und beschäftigt 14 Mitarbeiter, darunter fünf Auszubildende. Der Betrieb hat nicht nur eine hohe Expertise in der Ladetechnik, sondern auch beim intelligenten Gebäudemanagement und arbeitet mit führenden Herstellern eng zusammen. Neben Montagen werden Wartungen und Reparaturen sowie ein grünlicher E-Check für die Sicherheit übernommen.

„Im Haus greifen viele Bereiche ineinander und ein Haus kann intelligent vernetzt werden“, sagt Mutschinski. Ob Jalousien, Heizung, Türkommunikation oder Lichtambiente: Mit den innovativen Systemen KNX bzw. ABB-free@home realisiert der Elektroinstallateur in kurzer Zeit eine vernetzte Haussteuerung, die für jeden Kunden individualisiert wird.

Der Hausbesitzer kann die Technik mittels plattformunabhängiger Apps über PC, Tablet oder Smartphone ganz einfach steuern. Viele Steuerungsprozesse lassen sich zudem über Sensoren automatisieren, sodass sich beispielsweise die Jalousien bei Sonnenuntergang von alleine schließen.

Der Strom für die Hauselektrik und für die Ladestation des E-Fahrzeugs kann auf Wunsch selber erzeugt werden. Mutschinski installiert ebenfalls Photovoltaikanlagen. Damit werden rundum saubere Lösungen geschaffen, die die Umwelt und den Geldbeutel schonen und die Hausbewohner ein wenig unabhängiger machen.

Elektrotechnik Mutschinski
Dorotheenstraße 8
24113 Kiel
Telefon 0431/ 6 49 99 24
www.e-technik-kiel.com
www.ladesäulen-kiel.de

Foto: ©Lehmann

An den Anfang scrollen