Überspringen zu Hauptinhalt
5 Tipps Zur Einrichtung Von Fensterlosen Bädern

5 Tipps zur Einrichtung von fensterlosen Bädern

ANZEIGE Ein fensterloses Bad kann erdrückend wirken. Es mangelt an Tageslicht, Sonnenstrahlen und frischer Luft. Doch es gibt zum Glück gute Möglichkeiten, wie auch ein Bad ohne Fenster hell und freundlich gestaltet und in eine Wohlfühl-Oase verwandelt werden kann. Nachfolgend erhalten Sie die fünf besten Tipps.

1. Helle Möbel und Wände
Ein Bad oder Tageslichteinfall muss nicht düster erscheinen, wenn Sie die Farben bewusst auswählen. Sie beeinflussen die Stimmung und das Wohlbefinden erheblich. Wählen Sie bei den Möbeln, Böden und Wänden etwas zurückhaltendere Farbtöne, die mit einer starken Eigenhelligkeit punkten, beispielsweise ein pastelliges Mint. Helle Farben reflektieren das Licht am besten, auch künstlich erzeugtes. Sie schaffen mehr Weite, vergrößern das Badezimmer optisch und sind freundlicher.

2. Gute Beleuchtung
Gegen Dunkelheit hilft natürlich am besten Licht. Eine optimale Beleuchtung ist in einem fensterlosen Bad unverzichtbar. Eine Lampe reicht nicht aus, was jedoch auch in Räumen mit Fenstern der Fall ist. Im Badezimmer sollten Sie mindestens drei Lichtquellen anbringen, damit der Raum hell genug ist und für eine gute Atmosphäre gesorgt wird: Die Deckenbeleuchtung, die das Bad zu allen Seiten gut ausleuchtet, Licht am Waschbecken und eine indirekte Lichtquelle. Gute Beleuchtung schafft zum einen Weite und andererseits Gemütlichkeit.

3. Glas-Elemente
In einem fensterlosen Bad sollten Sie viel mit Glas arbeiten, beispielsweise in der Form einer Duschwand, denn dadurch wirkt der Raum weiter und größer. Zudem sieht sie sehr edel aus. Sie erlaubt, jeden Quadratmeter des Zimmers zu erfassen. Für mehr Privatsphäre sorgen Duschkabinen in verziertem Glas.

4. Großer Spiegel
Zudem empfiehlt sich die Anbringung eines großen Spiegels, denn dies trägt zur Vergrößerung des Badezimmers und zur Lichtreflexion bei. Er hat eine optimale „Streufunktion“, denn er verteilt das vorhandene Licht sehr gut im Raum. Platzieren Sie den Spiegel bewusst, beispielsweise neben einer Leuchte oder gegenüber der Tür, um eine Extraportion Weite zu erzielen.

5. Filigrane Möbelstücke und gemütliche Dekoration
Schwere Möbel aus Holz, massive Armaturen oder klobige Badkeramik, all dies lässt ein kleines, dunkles Bad noch gedrungener wirken. Wählen Sie zudem keine zu hohen Möbel, denn diese machen das Bad optisch kleiner. Ideal sind filigrane Gegenstände. Sie bringen eine Leichtigkeit in das Badezimmer. Eine schöne Vase, ein Korb aus Naturmaterialien oder eine Pflanze, Kleinigkeiten können dunkle, fensterlose Bäder aufhübschen, doch wählen Sie die Dekorationen mit Bedacht, damit der Raum nicht überladen wirkt. Setzen Sie eher Highlights. Farne oder Orchideen vertragen die Dunkelheit und Feuchtigkeit im Bad gut.

Zusammenfassung
Viele Bäder sind fensterlos. Doch deshalb müssen Sie beim Wohlfühlfaktor keine Abstriche machen. Mit einigen Tipps und Tricks können Sie auch in einem Raum ohne Fenster eine helle, angenehme, gemütliche Atmosphäre schaffen. Ein lichtarmes Bad braucht eine gute Beleuchtung. Indirekte Lichtquellen schaffen eine behagliche Atmosphäre.
Glasflächen vergrößern ein dunkles Bad. Ein großer Spiegel, wie von www.badspiegel.org/badspiegel erweitert den Raum optisch und reflektiert Licht. Ein Fehler ist zu viel Dekoration, denn er wirkt dadurch beengend und unstrukturiert. Probieren Sie die genannten Tipps gern einmal aus und schauen Sie, wie sich die Wirkung ins Positive verändert.

 

Foto: ©pexels

An den Anfang scrollen