skip to Main Content
Insektenschutz – So Wird Das Haus Sicher

Insektenschutz – so wird das Haus sicher

Der Sommer ist die schönste Zeit des Jahres. Warme Temperaturen, Freibad und Grillabende locken auch den größten Stubenhocker ins Freie. Die Wohnung hingegen dient in dieser Zeit als Rückzugsort. Neubauten setzen auf innovative Isolierungen und schirmen die Hitze so perfekt ab. Doch es gibt einen Wehrmutstropfen. Insekten sind nicht nur auf jeder Grillparty nervig, oft infiltrieren sie auch Wohnungen und sorgen dort für schlaflose Nächte und schmerzhafte Stiche. Doch es gibt Möglichkeiten sich gegen die Plagegeister zu wehren.

Festinstallierte Fliegengitter schützen zu jeder Jahreszeit

Beim Hausbau bietet sich die Installation von festen Fliegengittern an. So muss das Gitter nicht jeden Sommer neu angeklebt werden. Darüber hinaus ist das Haus auch in der kalten Jahreszeit vor der Insekteninvasion geschützt. Besonders im Herbst, wenn die Temperaturen draußen fallen, zieht es viele Insekten und vor allem Spinnen in die warmen Wohnungen. Mit Insektengittern kann dem vorgebeugt werden. Ergänzend dazu sollte auch an der Terrassentür eine zusätzliche Fliegengittertür angebracht werden. Durch spezielle Modifikationen können Fliegengitter auch Pollen aufhalten. Dann werden dort spezielle Vliese angebracht, die zwar Pollen aufhalten, aber licht- und luftdurchlässig sind.

Biologische Hausmittelchen gegen Insekten

Neben diesem klassischen, mechanischen Insektenschutz hat auch die Natur einige Pflanzen und Kräuter hervorgebracht, die Insekten von der Wohnung abhalten. Dies liegt vor allem an ihrem Geruch. Die folgende Tabelle zeigt, welche Pflanzen gegen welche Insekten helfen:

Name der Pflanze Riecht nach Hilft gegen
Geranie Zitrone, Ingwer Mücken, Stubenfliegen, Bremsen
Lavendel blumig, frisch Mücken, Fruchtfliegen, Spinnen
Rosmarin Kiefern Mücken, Fliegen
Minze erfrischend, würzig Wespen
Basilikum frisch, leicht würzig Stubenfliegen
Nelken intensiv, würzig, teilweise süßlich Wespen, Fruchtfliegen

 

Diese Pflanzen und Kräuter können direkt auf der Terrasse oder dem Balkon platziert werden und halten so Insekten fern. Auch in der Wohnung können sie helfen, zumal die Gerüche der genannten Beispiele von den meisten Menschen als angenehm empfunden werden. Sie können als Ganzes in die Wohnung gelegt werden oder man kann mit Hilfe von Ölen eine eigene Duftmischung anrühren.

Elektrische Lösungen sind mit Vorsicht zu verwenden

Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Anbieter von elektrischen Insektenschutzlösungen. Diese sind jedoch mit Vorsicht zu verwenden. So gibt es beispielsweise Geräte, die einfach in die Steckdose gesteckt werden und mithilfe von Strom Insektizide verdampfen, die Schädlinge im gesamten Raum abtöten. Hier ist jedoch nicht gewährleistet, dass nicht auch der Mensch zu Schaden kommen kann. Ein regelmäßiges Lüften ist bei dieser Lösung unerlässlich. Ein weiteres Gerät soll Insekten durch Ultraschall in verschiedenen Frequenzen verscheuchen. Der Mensch  kann diesen Schall nicht wahrnehmen. Die Wirkung entsprechender Stecker ist jedoch umstritten.

Fazit

Wer sich effektiv gegen Insekten im Haus schützen möchte, sollte auf Fliegengitter nicht verzichten. Sie bieten einen wirksamen Schutz gegen sämtliche Arten von Insekten und Spinnen. Natürlich wird es der eine oder andere Plagegeist dennoch in die Wohnung schaffen. Dann kann natürlicher Schutz in Form von Pflanzen und Kräutern eine gute Methode sein. Zusätzlich können elektrische Schutzvorrichtungen eine Alternative sein, bei diesen ist jedoch oft die Wirksamkeit umstritten oder sie können sich negativ auf die Gesundheit des Menschen auswirken. Übrigens sollten so wenige Insekten wie möglich getötet werden, denn jedes Insekt trägt seinen Teil zum Ökosystem bei. Einige von ihnen, zum Beispiel die Honigbiene, sind sogar vom Aussterben bedroht und sollten daher geschützt werden

Foto: © frank60/shutterstock

Back To Top