skip to Main Content

Expertentipp: Die richtige Baufinanzierung – was Sie beachten sollten

ANZEIGE In welcher Höhe kann ich mir einen Kredit leisten?
Das stimmen wir im persönlichen Gespräch individuell auf den Kunden und dessen persönliche Situation ab. Verschiedene Faktoren wie Alter, Einkommen, Ausgaben, Lebensplanung und Wünsche spielen hierbei eine große Rolle.

Nach welchen Kriterien kann ich die Rückzahlung berechnen?
Auch dies bedarf einer individuellen Abstimmung des Finanzierungsberaters mit dem Kunden – ebenfalls in Abhängigkeit von dessen Bedürfnissen und Wünschen. Faustregel sollte jedoch sein, dass eine Annuität von sechs Prozent tragbar sein sollte, auch wenn dies nicht der momentanen Rate entspricht, die in aller Regel niedriger ist.

Welche Finanzierungsform ist für mich die geeignetste?
Die gängigste Finanzierungsform ist eine Kombination aus Bankdarlehen und KfW-Mitteln. Hier unterscheiden wir dann noch in Annuitätendarlehen (Darlehen, das direkt Monat für Monat bei gleichbleibender Rate getilgt wird) oder einem endfälligen Darlehen, welches aus Bauspardarlehen, Versicherungen, Erbschaften oder Rücklagen getilgt werden kann.

Wie sieht es mit Zinssatz, Zinsbindung und Rückzahlungsmodalitäten aus?
Der Zinssatz begründet sich in der gewünschten Zinsbindung – und hier gilt die Regel „Sicherheit kostet“. Das heißt, je länger die Zinsbindung, desto höher der Zinssatz. Aber beim derzeitigen niedrigen Zinsniveau ist dieser Zinsaufschlag gut angelegt und garantiert eine langfristige Planungssicherheit bis zu 30 Jahren bei gleicher Rate. Die Rückzahlungsmodalitäten wie zum Beispiel der Tilgungssatz, Möglichkeiten der Sondertilgung, Variation der Tilgungshöhe je nach Lebensabschnitt legt der Kunde mit seinem Berater im Gespräch fest und dies wird im Kreditvertrag fixiert.

Mit welchen Nebenkosten muss ich rechnen?
Das lässt sich pauschalisieren und damit einfach errechnen: In Schleswig-Holstein gilt ein Grunderwerbsteuersatz von 6,5 Prozent vom Kaufpreis. Die Notar- und Grundbuchkosten schlagen mit etwa zwei Prozent zu Buche. Der Makler vereinbart individuell seine Provision. Alle Posten müssen bei der Finanzierung mit kalkuliert werden. Nicht zu vergessen sind bei Neubauten die Baunebenkosten, Planungskosten und Bauzeitzinsen.

Welche Fördermöglichkeiten gibt es?
Für eine selbstgenutzte Bestandsimmobilie gibt es das Programm „Wohnraum erwerben“ der KfW.
Für einen Neubau (auch für vermietete Immobilien) und Sanierung gibt es Programme der KfW für energetische Maßnahmen. Dies sind sehr günstige – auch langfristige – Darlehen mit Tilgungszuschüssen und erfordern eine individuelle Beratung eines Finanzierungsspezialisten.

Wie viel Eigenkapital ist erforderlich?
Hier fällt mir eine pauschale Antwort schwer – wir betrachten gern jeden Kundenkaufwunsch individuell. Es gilt jedoch, jeder Euro aus Eigenkapital muss nicht finanziert werden und verschlankt die Rate in den nächsten Jahren. Gern prüfen wir mit dem Kunden die individuellen Möglichkeiten.

Welcher Tilgungssatz ist optimal? Sondertilgungen?
Auch hier gibt es keine pauschale Antwort, wir empfehlen jedoch eine Mindesttilgung von zwei Prozent. Sondertilgungen sollten mit eingeplant werden, da es sich bei einer Finanzierung um eine langfristige Planung handelt.

Wie bekomme ich gute Konditionen bis zum Schluss?
Wir bieten langfristige Zinsbindungen von bis zu 30 Jahren an. Bei einer Tilgung von ca. 2,5 Prozent liegt die Rückzahlung innerhalb dieser Zinsbindung und man kann mit größter Planungssicherheit in das Projekt „eigenes Haus“ gehen.

Welche Unterlagen müssen für das Bankgespräch parat sein?
Hier benötigen wir zweierlei Unterlagen.
1. Alles rund um die persönlichen Verhältnisse des Kunden wie zum Beispiel aktuelle Einkommensnachweise, Kindergeldbescheide, den letzten aktuellen Steuerbescheid, Belege über Einkünfte anderer Arten wie aus Selbstständigkeit, Personalausweis, Eigenkapitalnachweise, Belege über Fremdverbindlichkeiten wie Kreditverträge
2. Alles rund um das Objekt wie Grundbuchauszug, Flurkarte, Fotos des Objektes, Grundrisse, Bauzeichnungen, Expose o. ä.
Auf keinen Fall sollten sich Immobilienträumer von den vermeintlich schwierigeren Aussichten auf eine Kreditzusage durch die vor einem Jahr eingeführte EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie abschrecken lassen! Auch unter den neuen Rahmenbedingungen finden wir für vertretbare Finanzierungswünsche Lösungen – hier geht mehr, als viele glauben!

Back To Top